Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Ich lebe gern"

Philipp L'heritier

Ocean of Sound: Rauschen im Rechner, konkrete Beats, Kraut- und Rübenfolk, von Computerwelt nach Funky Town.

26. 2. 2017 - 17:00

Ich lebe gern

Der Song zum Sonntag: Lana Del Rey - "Love"

  • Alle Songs zum Sonntag auf FM4
  • Auch der geschätzte Wissenschafts- und Popjournalist Thomas Kramar macht sich in der Presse am Sonntag zum jeweils selben Song seine Gedanken.

Wir waren jung und haben nicht so viel Geld gehabt. Macht nichts, wir haben nicht so viel gebraucht. Die Jugend ist die beste Zeit des Lebens – Hauptsache, die Gefühle fühlen. Den Schmerz, die Liebe, die Orientierungslosigkeit, die Hoffnung. Alles war größer, alles war schlimmer, alles war wichtiger und besser.

Lana Del Rey widmet sich in ihrer neuen Single ihren Lieblingsthemen - einnehmender denn je: Der Nostalgie und der Liebe. Das Lied heißt: "Love". Warum hat noch kein Lied von Lana Del Rey zuvor "Love" geheißen?

Lana Del Rey

Lana Del Rey

Geschrieben und produziert hat Lana Del Rey den Song mit einem ehrfurchtgebietenden Team von Superstar-Studioprofis. Unter anderem mit an Bord: Benny Blanco, Emile Haynie und Richard Knowles - die drei haben schon mit allen – mit allen! – gearbeitet. Mit Adele, Rihanna und Beyoncé, mit Justin Bieber, André 3000 und Kanye, mit den Roots und Eminem. Die Liste hört nicht auf.

Die wissen also alle, wie so ein Lied gehen muss, das den Namen "Love" trägt. Und so geht es, mit allen Pauken und mit Streicherbombast, dabei aber eben auch mit kleinen Details, Klapper- und Raschelgeräuschen versehen und bei allem Pomp doch mit der Aura des Geheimnisvollen und des guten alten Rock'n'Roll. Läuft in heruntergekommenen Kaschemmen an Rande des Highways. Dort singt Lana Del Rey vor einem speziell für sie angebrachten roten Samtvorhang, im Spotlight.

Sie hat das Stück "Love" ausdrücklich ihren Fans, den jungen Menschen, der Jugend gewidmet. "Look at you kids with your vintage music / Comin' through satellites while cruisin', You're part of the past, but now you're the future", lautet gleich die erste Zeile. Jede alte Musik, jeder Retro-Style ist heute jederzeit zu haben.

Lana Del Rey singt hier jedoch nicht mit Zynismus oder Geringschätzung, hier wird ernsthaft gespürt. Del Rey weiß schon auch selber, dass sie sich selbst aus der Kultur des "Vintage" modelliert hat, die Pose und die komplette Ernstmeinug sind ineinander aufgegangen, kein Bereuen mehr.

Die Kids wissen, dass sie die Coolsten sind und die Welt ihnen gehört, singt Del Rey. Die Kids putzen sich heraus, ohne wirklich zu wissen, wohin die Reise gehen wird. Macht nichts: "It's enough to be young - and in love". Am Schluss werden dann noch die Beach Boys zitiert: "Don't Worry Baby". Alles wird gut. Alles ist gut.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.