Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Artist Of The Week: Mighty Oaks"

Eva Umbauer

Popculture-Fan und FM4 Heartbeat-moderierende Musikjournalistin.

2. 1. 2017 - 05:10

Artist Of The Week: Mighty Oaks

Das Berliner Indie-Folk-Trio Mighty Oaks ist der FM4 Artist Of The Week. Die drei Musiker – ein US-Amerikaner, ein Brite und ein Italiener – treten bei der FM4 Geburtstagsparty in Wien auf.

Zu dritt können wir vielleicht mehr schaffen als jeder allein, dachten sich Ian Hooper, Craig Saunders und Claudio Donzelli, nachdem sie einander bei einer Singer-Songwriter-Veranstaltung in Hamburg getroffen hatten. In Berlin gründeten die drei schließlich ihre Band Mighty Oaks. Nach einem ersten, selbst produzierten Mini-Album, "Driftwood Seat", folgte mit der "Just One Day"-EP ein weiterer vielversprechender Vorgeschmack auf das erste komplette Album der Band. "Howl" erschien im Jänner vor drei Jahren – ein intensiver, aber gleichzeitig auch gut ins Ohr gehender Longplayer mit Songs wie "Brother", "Just One Day" oder "Courtyard In Berlin".

Mighty Oaks

Lukas Maeder

Mighty Oaks

Bei ihren Konzerten - etwa mit den US-Bands Lumineers und Kings Of Leon oder der schottischen Band Chvrches wie auch bei Festivals (vom Frequency über das deutsche Melt! oder das englische Latitude bis Montreux in der Schweiz) - begeisterten die Mighty Oaks, die live auch schon mal ziemlich aufdrehen können. Üppig kann die Musik der Mighty Oaks sein, aber sie kann sich auch bescheiden, bodenständig geben, und sie ist schwärmerisch, stets aufrichtig, ja, immer wieder von wunderbarer naiver Größe.

Internationale Band

Der Sänger der Mighty Oaks, Ian Hooper, wuchs in der Nähe von Seattle auf. Die Stadt im Nordwesten der USA war in den frühen 90er Jahren mit dem 'Grunge'-Sound, den vor allem Nirvana in die Welt hinausgetragen hatte, bekannt geworden. Später kamen von Folk und Singer-Songwriter-Musik inspirierte Bands wie etwa die Fleet Foxes aus Seattle. Ian Hooper hatte es aber nach Portland, Oregon gezogen, einer anderen Stadt im Norden der US-Westküste, in der es viele kreative Talente gibt. Ian studierte in Portland Deutsch und Internationale Politik.

Im Rahmen eines Auslandssemesters kam Ian Hooper dann nach München - und blieb in Deutschland. Der Kontakt zur amerikanischen Heimat war jedoch nie abgerissen, auch nicht nach dem frühen Tod von Ians aus Irland stammender Mutter. Ihr widmete er auf "Howl" den berührenden Song "When I Dream, I See".

Alle drei Bandmitglieder der Mighty Oaks singen und spielen verschiedene Instrumente, etwa auch die Mandoline. Das Hauptinstrument von Craig Saunders ist der Bass. Craig kommt aus dem Südwesten von England, aus Somerset, jener Gegend, in der das große Glastonbury Festival alljährlich stattfindet. Craig wollte erst Schauspieler werden, entschied sich dann aber für die Musik. Der Liebe wegen war er nach Hamburg gekommen.

America, England, Italy

Der dritte im Bunde der Mighty Oaks ist schließlich der Italiener Claudio Donzelli. Er war so wie Ian Hooper im Rahmen seines Studiums nach Deutschland gegangen, nämlich um seine Doktorarbeit zu schreiben. Diese musste aber erst einmal auf Eis gelegt werden, als es mit den Mighty Oaks losging.

Im neuen Song der Mighty Oaks, "Horsehead Bay", kommen auch jene Orte vor, wo Craig Saunders, Ian Hooper und Claudio Donzelli herkommen. Da heißt es etwa im Songtext: "Back to Horsehead Bay, out in Washington, a place I know" oder "back to Pesaro, on the Italian coast" oder "back to Somerset, down in Southwest England", und allen dreien, so scheint es, ist eines gemeinsam: "I'll run away, far from this place I will go, cos it ain't my home."

Ian Hooper, Craig Saunders und Claudio Donzelli haben nach der letzten Tour mit den Mighty Oaks in Europa wieder Zeit dort verbracht, wo sie hergekommen waren. Berlin hatte sie verloren. Aber nicht für immer. Auf ihrer Facebook-Seite schreibt die Band etwa: "We all went back to our homes in America, England, and Italy to gain strength and inspiration after nearly two years on the road. While we were home, we decided to make a video for the song that best represents what our homes mean to us. Horsehead Bay is where Ian grew up in Washington State, and has become a place of refuge and inspiration for everyone in the band."

Paaarty!

Das FM4 Geburtstagsfest am 21. Jänner 2017 mit Camo & Krooked, Mighty Oaks, Gerard, Gudrun von Laxenburg, Kommando Elefant, View, Schnipo Schranke, Ankathie Koi und vielen mehr.

Wir gehen nie nach Hause
FM4 feierte in der Ottakringer Brauerei Geburtstag, jede Menge Leute feierten mit (Christoph Sepin).

FAQ
Was es sonst noch zum FM4 Geburtstagsfest zu wissen gibt.

"Horsehead Bay" ist ein Vorbote zum neuen Album der Mighty Oaks, das in einigen Wochen erscheinen wird. Im September letzten Jahres kündigte die Band das Album schon via Facebook an: "We are back! The band is in the woods near Seattle, Washington at Bear Creek Recording Studio working on our second album, and we've got so many exciting things coming up."

Das Bear Creek Studio gibt es bereits seit den 70er Jahren, was bedeutet, dass dort so manches alte Aufnahmegerät darauf wartet, wieder benutzt zu werden. So viel Vintage Equipment an einem Ort, ein Fall für Claudio Donzelli, der sich durch die Verstärker probiert und jedem Song einen anderen zuteilt. "Dreamers", soviel weiß die Band zu dieser Zeit schon letzten Herbst, wird das neue Album heißen.

Eine Europatour der Mighty Oaks ist inzwischen ebenfalls fixiert. Anfang April geht es in Oslo, Norwegen los und Anfang Mai ist man schließlich in Berlin, bevor dann schon bald die Sommerfestivals beginnen. Einige Jahre nachdem sich Ian, Craig und Claudio erstmals über den Weg liefen, ist aus einer kleinen Eichel eine große Eiche geworden – 'from a tiny acorn a mighty oak' heißt es in einem alten Sprichwort. Schön, dass die Mighty Oaks wieder zurück sind.

Mighty Oaks spielen am 21. Jänner 2017 im Rahmen der FM4 Geburtstagsparty in der Ottakringer Brauerei in Wien.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.