Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Jetzt spielt's Granada!"

Christian Stipkovits

I used to live on Vulcan, but then Spock let it blow up.

15. 12. 2016 - 18:17

Jetzt spielt's Granada!

Drei Tage lang begleiten wir Granada bei den FM4 Private Sessions in Vorarlberg, Tirol und Salzburg.

Ihr konntet hier vor kurzem eine exklusive FM4 Private Session mit Granada gewinnen. Soll heißen: Die Band taucht bei euch auf und spielt ganz privat für euch ein Konzert! Eingegangen sind Bewerbungen bei denen Granada im gepimpten Partykeller spielen sollen, in einer idyllischen Berghütte - wohl gerade eher ohne Schnee, oder auch einfach nur im flauschigen Wohnzimmer zu Hause, und viele mehr. Dass Granada partytauglich in euren eigenen vier Wänden sind, haben sie bereits bewiesen.

Day One: Im schönen Vorarlberg

Die erste Station der FM4 Private Sessions war am Donnerstag im schönen Ländle, genauer gesagt in Bezau. Die Ortschaft liegt etwa 20 Minuten von Dornbirn entfernt, und sowohl Granda als auch wir waren glücklich als wir die Wolkendecke durchstießen, den Nebel für einige Stunden hinter uns lassen konnten.

Markus hat diese erste FM4 Private Session gewonnen, mit einem ungewöhnlichen Venue für ein Konzert, denn mitten in dem kleinen Ort findet man sein Architekturbüro, das eine Mischung aus fancy und Bodenständigkeit bietet: Architekturpreise und Hausmodelle, sowie traditionelle hölzene Vorarlberger Hausarchitektur.

Dort wurde Granada freundlich von dem bunt gemischten Publikum empfangen. Von Kindern in der ersten Reihe, die keine Berührungsängste mit der Band verspürten, bis hin zum Bezauer Bürgermeister waren alle vertreten.

Granada spielen dann am Donnerstag noch im Conrad Sohm ein reguläres Konzert, also keine Akustik Session, und am Freitag geht es ab nach Tirol mit dem zweiten Tag unserer FM4 Private Sessions!

Day Two: Granada beim Sportverein

Am Tag 2 ging es von Vorarlberg nach Tirol. Genauer gesagt nach Hopfgarten, denn dort wohnt Sabrina, und sie hat die zweite FM4 Private Session gewonnen. In Hopfgarten gibt es einen Sportverein, und dort hin hat Sabrina Granada eingeladen. An und für sich ist ein Sportverein nichts besonderes, aber wenn beinahe jeder Einwohner eines Ortes auch Mitglied des Sportvereins ist, dann schon.

Ziemlich hoch gelegen findet man das Vereinsgebäude, Berge rundherum, aber kein Problem für den Tourbus – dieser Teil Tirols ist wie Vorarlberg schneefrei. Die Band wurde wärmstes von den Tirolern empfangen. Der Sportverein kümmerte sich um Snacks, Brettljausen und Getränke – Granada um die Musik.

Thomas von Granada sprang wie ein Rockstar bei der Zugabe von dem Stuhl, nach einer Autogrammrunde - auch am Vereinsgebäude - wurden wir noch alle vom Verein zum Skifahren und zum Sommerfest eingeladen. Morgen, Samstag, geht es weiter zu der bereits letzten Private Session in Salzburg.

Bei den Konzerten von Granada am Abend, werden sie von Onk Lou & The Better Life Inc mit Catchy Songs unterstützt. Unbedingt mal reinhören - ihr werdet es nicht bereuen!

Day Three: In der Oma-Kuchl

Nach dem Konzert in Tirol, wurde mit der Band noch ausgiebig die Innsbrucker Clubszene unsicher gemacht. Gefeiert wurde bereits auch in der Studenten-WG in Kuchl im Salzburgerland: Mit Applaus und Glühwein wurde Granada von etwa 60 StudentInnen begrüßt, und die Band wurde in die Oma-Kuchl geleitet, in der schon der Kachelofen vorgeheizt wurde – bevor Granada dort einheizte.

die band granda mit studenten in kuchl in salzburg

Christian Stipkovits | FM4

Aber wie sieht so eine Session eigentlich aus der Perspektive der Band aus? Die Frage beantwortet dieses Video.

Besonders viel Platz gab es in der Küche nicht. Dicht gedrängt kuschelte man sich an die Band, man versorgte die leicht angeschlagenen Granada mit Tee, sang mehr oder weniger textsicher bei den Refrains mit, und ein bisschen überraschend wurden Wunderkerzen angezündet. Es wurde nicht nur vorweihnachtliche Stimmung verbreitet, sondern es war ein großartiger, perfekter, wunderschöner Abschluss der FM4 Private Sessions mit Granada! #aufdieliebe

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.