Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Der Klang seiner Träume"

Trishes

Beats, Breaks und Tribe Vibes - oder auch: HipHop, Soul und staubige Vinyl-Schätze.

28. 11. 2016 - 11:19

Der Klang seiner Träume

Der junge Wiener Produzent Kimyan Law testet auf seiner wieder sehr detailverliebten zweiten Platte die Genregrenzen des Drum'n'Bass aus. Unterstützt wird unser Artist Of The Week dabei von u.a. Clara Luzia, Robot Koch oder MOTSA.

Artist of the Week

Musikempfehlungen aus der FM4 Redaktion

Mit seinem Debütalbum Coeur Calme kam der junge Wiener Musiker vor ziemlich genau zwei Jahren quasi aus dem Nichts ins internationale Rampenlicht und begeisterte mit atmosphärischen und vielseitigen Tracks. Das Genre Drum’n’Bass, dem seine Musik zuzuschreiben ist, interpretierte er dabei eher für die Kopfhörer als für überdimensionale Subwoofer im Club. Dementsprechend hatten ihn seine Labelheads von Blu Mar Ten Music auch ermutigt, seine Vision auf Albumlänge auszubreiten - für nah an der Tanzfläche gebaute Musikgenres ja nicht unbedingt das übliche Format!

Auf der neuen Platte "Zawadi" hat Kimyan Law seinen musikalischen Zugang verfeinert und erkundet thematisch seine Traumwelt. Der sonst sehr aktive Träumer (bis ins luzide hinein) konnte sich während der gesamten Arbeit an diesem Album an keinen seiner Schlaf-Halluzinationen erinnern und machte aus diesem Manko einen roten Faden, der sich in vielen Facetten durch die elf Songs zieht. Nur einen Albtraum kann Kimyan Law darin nicht erkennen...


Paaarty!

Das FM4 Geburtstagsfest am 21. Jänner 2017 mit Camo & Krooked, Mighty Oaks, Gerard, Gudrun von Laxenburg, Kommando Elefant, View, Schnipo Schranke, Ankathie Koi und vielen mehr.

Wir gehen nie nach Hause
FM4 feierte in der Ottakringer Brauerei Geburtstag, jede Menge Leute feierten mit (Christoph Sepin).

FAQ
Was es sonst noch zum FM4 Geburtstagsfest zu wissen gibt.

Noch mehr als auf der letzten Platte hat Kimyan Law auch mit anderen Musiker_innen zusammengearbeitet. Während die Songs mit Clara Luzia sowie Robot Koch & May auf digitale Weise zustande kamen, war ihm bei den Kollabos mit MOTSA und dem Linzer Produzenten Phentix die menschliche Komponente wichtig. Der leidenschaftliche Koch (Spezialgebiete: afrikanische und asiatische Küche, Suppen) tischte also vor und nach den Musiksitzungen auf - auch weil für ihn das Verarbeiten von Sounds und Nahrungsmittel sehr viele Parallelen aufweisen. Bei den Resultaten merkt man dann auch, wie sehr sich Kimyan Law auf seine Gegenüber einließ. So hat der jetzt gratis downloadbare Track Citadelle mit MOTSA zum Beispiel eine starke UK Garage Schlagseite.

Kimyan Law

Aber dass Genregrenzen für ihn nicht so wichtig sind, hat der junge Wiener ja schon öfter unter Beweis gestellt. Wichtiger als solche Zuschreibungen und Schubladen sind ihm die Stimmungen und Räume, die seine Songs erschaffen können. Was wenig verwundert: Ein großer Traum des Film-Nerds und Iñárritu-Fans Kimyan Law wäre die Arbeit an Soundtracks und mit klassischen Musiker_innen. Und wenn er so weiter macht (der Mann ist noch keine 22!) kann ihn auf seinem Weg eigentlich auch kaum mehr etwas stoppen. Das beweisen die Klang gewordenen Traumlandschaften auf Zawadi ein weiteres Mal eindrucksvoll.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.