Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "FM4 Schnitzelbeats #3: Die Ankunft des Punk"

Al Bird Sputnik

Record Digger, Subkulturforscher, Universal Beatnik

14. 11. 2016 - 12:13

FM4 Schnitzelbeats #3: Die Ankunft des Punk

40 Jahre Punk. Die FM4 Schnitzelbeats widmen sich heute drei heimischen Bands der ersten österreichischen Punk-Generation.

FM4 Schnitzelbeats
Sonntagnachts im FM4 Soundpark und anschließend für 7 Tage im FM4 Player

Die Geschichte ist bekannt: Der Punk nahm Mitte der 1970er Jahre seinen Ursprung im amerikanischen Underground. In heruntergerockten New Yorker Clubs zelebrierten gesellschaftliche Außenseiter wie die Ramones, Suicide, Johnny Thunders, Richard Hell oder Patty Smith mit hoher musikalischer Eigenständigkeit einen avantgardistischen Gegenentwurf zum zeitgenössischen Bubblegum-Disco-Pop.

Die Idee erreichte im Jahr 1976 schließlich auch Europa, als die Sex Pistols im November ihre Debüt-Single “Anarchy in the U.K." veröffentlichten. Punk wurde mit einem Schlag zum Massenphänomen und entwickelte sich zu einer der wesentlichsten Jugendkulturen der frühen 1980er Jahre. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis sich die Genreschöpfung auch in die hintersten Winkel der Welt, beispielsweise bis nach Österreich herumsprechen würde. Getreu dem Motto: Das kann ich auch.

Chupze

Chupze

Chupze

Chupze

Chuzpe gelten als die wichtigsten Pioniere des Punk in Österreich. Unter dem Einfluss der Ramones und Sex Pistols im Jahr 1977 in Wien gegründet, nahm die Band bereits ein Jahr später in einem kleinen Studio ihre ersten Songs auf. Dies wäre wohl der erste authentische Punk-Release einer heimischen Formation gewesen, allerdings konnte die 7”-Single aus Kostengründen seinerzeit nicht in Produktion gehen. Im weiteren Verlauf ihrer langen (und mit Unterbrechungen bis heute andauernden) Karriere, durchlief die Band Chuzpe einige stilistische Veränderungen und hatte sich in den frühen 1980er Jahren zum umjubelten Ö3-Darling und gefeierten Aushängeschild des heimischen New Wave gemausert. Im Sinne unserer Schnitzelbeat-Spurensuche widmen uns nun aber der unveröffentlichten Nummer “Nervengas” aus dem Jahr 1978 und feiern die Ankunft des Punk in Österreich.

Anmerkung: “Nervengas” sowie 3 weitere Chuzpe-Songs aus der verschollenen 78er-Aufnahme Session sind 2011 erstmalig auf einer limitierten 7”-EP bei Luziprak/Höhnie Records erschienen.

Chaos

Chaos

Chaos

Chaos

Auch am anderen Ende des Landes arbeiteten verhaltensauffällige Teenager an einer eigenen Formel für den neuen Sound. Chaos formierten sich Ende 1977 in Feldkirch und standen bereits im Februar 1978 auf der Bühne. Kurze Zeit später folgten viel beachtete Auftritte in Zürich und St. Gallen, bei denen sie mit mehrstimmigen Chören, hohem Spieltempo und einer energetischen Performance schnell zu Stars in der Schweizer Punk-Szene wurden. Im April 1979 nahmen sie die Nummer "Get Out Of My Pocket" auf, die vom produktiven Zürcher Label Off Course Records herausgegeben wurde. Der Song hat das Potential einer Clash-Hymne und unterstreicht noch einmal die Sensation: Eine der wildesten Live-Bands der ersten österreichischen Punk-Generation kam aus dem verschlafenen Feldkirch in Vorarlberg.

DIRT SHIT- Discoscheisser (1979)

Dirt Shit

Dirt Shit

Dirt Shit

Dirt Shit

Dirt Shit war eine kurzlebige Wiener Punk-Formation der ersten Stunde, gegründet 1978. Die Mitglieder waren extrem jung und in Anbetracht ihres Band-Namens offensichtlich höchst angetan von Fäkalworten der englischen Sprache. Anfangs noch mit Chuzpe-Frontmann Robert Räudig am Schlagzeug, holten sie 1979 Ronnie Urini in ihre Besetzung und gaben als Vorgruppe von Willi Warma auch Konzerte in Linz, bei denen sie wegen ihrer Amateurhaftigkeit vom anwesenden Publikum noch gehörig ausgebuht wurden.

Doch Dirt Shit mauserten sich zum Pflichtprogramm der lokalen Szene und hatten bald den Ruf, den kompromisslosesten und schnellsten Pogo-Punk Wiens zu spielen. Ende 1979 veröffentlichten sie schließlich ihre legendäre "Rattenloch”-EP in einer Auflage von 300 Stück, deren Räudigkeit und Vehemenz selbst heute noch sprachlos machen. Wenige Monate später löste sich die Band wieder auf – gemäß dem Image einer ruchlosen Punk-Band nur konsequent. Vorhang auf für “Discoscheisser” von Dirt Shit, den Sex Pistols aus Wien.

FM4 Schnitzelbeats

Die FM4 Schnitzelbeats gibt's immer Sonntagnachts im FM4 Soundpark und anschließend für 7 Tage im FM4 Player.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.