Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "FM4 Science Busters: Schimmelbefall "

FM4 Science Busters

Martin Puntigam, Dr. Florian Freistetter, Prof. Helmut Jungwirth und die Welt der Naturwissenschaften. Gibts auch als Podcast.

7. 11. 2016 - 20:05

FM4 Science Busters: Schimmelbefall

Warum sind Pferdebremsen Weißwähler? Die Science Busters prüfen mögliche Anfechtungen.

  • FM4 Science Busters Martin Puntigam, Dr. Florian Freistetter und die Welt der Naturwissenschaften
  • Sciencebusters.at: Livetermine und alle Infos zu Büchern, Hörbüchern, Auszeichnungen
  • Die FM4 Science Busters gibt es auch als Podcast

Der November hat für die Science Busters einiges zu bieten: Österreich-Tour mit der neuen Bierstern-Show und am 24.11. kommt der große James Randi – The Amazing Randi – in den Stadtsaal Wien, um als Preisträger des ersten Heinz Oberhummer Awards für Wissenschaftskommunikation ausgezeichnet zu werden. Zu Ehren des im Vorjahr leider verstorbenen Gründungsmitglieds der Science Busters, der mit seiner Begeisterung für die Wissenschaft so vielen Menschen Lust auf dieselbe gemacht hat.

Und seit einem Jahr sind die Science Busters auch viel mehr und kommenden Dienstag stehen erstmals alle gemeinsam auf der Bühne. „Battle royal“ im Wiener Stadtsaal, bei der jede Disziplin beweisen muss, dass sie die beste ist.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Die Verhaltensbiologie wird dabei von Elisabeth Oberzaucher vertreten, die im Vorjahr u.a. bekannt wurde, weil sie den IgNobel Preis gewonnen hat. Seither arbeitet sie bei der Preiskür in beratender Funktion mit und erzählt begeistert von der ausgezeichneten Forschung. Diese Woche zum zweiten Mal auf FM4 und zwar über ein Phänomen, das vor allem in Lipizzanerkreisen für Gesprächsstoff sorgen dürfte und aber wenig Likes.
Denn weißes Fell gilt Pferdebremsen als Essenseinladung. Warum das so ist, erzählt sie Martin Puntigam.

"horse fly"

CC BY-SA 2.0, Radu Privantu on Flickr

Looking for a whiter shade of pale

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.