Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "FM4 Science Busters: Lass jucken, Kumpel"

FM4 Science Busters

Martin Puntigam, Dr. Florian Freistetter, Prof. Helmut Jungwirth und die Welt der Naturwissenschaften. Gibts auch als Podcast.

26. 9. 2016 - 10:53

FM4 Science Busters: Lass jucken, Kumpel

Die Ig-Nobel-Preise 2016 sind verliehen, die Science Busters sind zufrieden mit der Kür.

  • FM4 Science Busters Martin Puntigam, Dr. Florian Freistetter und die Welt der Physik
  • Sciencebusters.at: Livetermine und alle Infos zu Büchern, Hörbüchern, Auszeichnungen
  • Die FM4 Science Busters gibt es auch als Podcast

Jetzt gibt es wieder einmal eine Premiere bei den FM4 Science Busters, und was für eine!

Über 10 Jahre lang haben sich die Science Busters mit Fug und Recht als „schärfste Science Boy-Group der Milchstraße“ bezeichnet. Das stimmt zwar noch immer, aber seit Anfang des Jahres handelt es sich um die „schärfste Science Boy and Girl – Group der Galaxie“. Seitdem verstärkt die Verhaltensbiologin Elisabeth Oberzaucher von der Universität Wien das Ensemble. 2015 ist sie in der Kategorie Mathematik mit dem renommierten Ig-Nobel-Preis ausgezeichnet worden. Und zwar für eine Arbeit, in der sie gemeinsam mit einem Kollegen untersucht hat, wie viele Kinder ein Mann in seinem Leben zeugen kann anhand des Beispiels von Ismael Moulay, des Blutrünstigen.

Elisabeth Oberzaucher mit Ig-Nobel-Preis

ORF / Hubert Mican

Weiß, wie man einen Blumentopf gewinnt: Verhaltensbiologin Elisabeth Oberzaucher

Vergangene Woche wurden die Ig-Nobel-Preise 2016 in Cambridge vergeben, deshalb ist Elisabeth Oberzaucher erstmals bei den FM4 Science Busters auf Sendung und erklärt Martin Puntigam, was gegen Jucken hilft und warum ihn deshalb der Ig-Nobel-Preis in Physik heuer besonders kratzen sollte.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.