Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Endlich kühler"

Christian Pausch

Irrsinn, Island, Ingwer.

26. 6. 2016 - 12:10

Endlich kühler

Der Sonntag auf der Donauinsel bringt angenehmere Temperaturen und Bands wie The Boys You Know, Frittenbude, Camo & Krooked und viele mehr. Yayyy.

FM4 Festivalradio

Dein Musiksommer auf FM4

Hoffentlich habt ihr es gestern alle noch trocken nach Hause geschafft, bevor das kühlende Gewitter über Wien hereinbrach. Wohlig ausgeschlafen geht es also weiter mit Tag 3 am Donauinselfest!

dif

Franz Reiterer

Wir sind schon da und freuen uns auf das tolle Line-Up:

Sonntag, 26. Juni

  • 14:00: ANTI CORNETTOS
  • 14:30: LAUSCH
  • 15:15: MIMO
  • 16:00: NA15
  • 16:45: VITRUV
  • 17:30: THE BOYS YOU KNOW
  • 18:30: VIECH
  • 19:40: GUDRUN VON LAXENBURG
  • 21:00: FRITTENBUDE
  • 22:35: CAMO & KROOKED

Service-Announcement: Zur Zeit sieht es trocken aus und das ORF-Wetter prophezeit, dass das so bleibt. Das hoffen wir natürlich auch. Es ist kühler als gestern, wir empfehlen ein T-Shirt statt freiem Oberkörper.

@viechyeah sind schon da - ihr auch? #donauinselfest2016

Ein von radio FM4 (@radiofm4) gepostetes Foto am

The Boys You Know

Die Band ist in den letzten drei Monaten gewachsen, von einem Vierer-Gespann zu einem Sixpack. Vielleicht macht ja das den Sound der Band noch voller als eh schon immer. Ich bin ja immer sofort mit an Board, sobald irgendwo Trompeten erklingen. Im Interview haben sie mir endlich auch verraten, wieso sie immer mit Dinosaur Jr. verglichen werden: "Wir machen halt auch Musik mit Verstärkern und spielen Song nach Song, meistens sogar nacheinander." - Wahnsinn, tatsächlich wie bei Dinosaur Jr.

Obwohl erst später Nachmittag ist, füllen sich die ersten Reihen und man kommt sofort in Festivalstimmung. Babsi von DAWA ist bei einem Song gesanglich mit dabei, es werden "uralte Songs" und natürlich die vom neuen Album gespielt. Dieses trägt den hervorragenden Titel "Elephant Terrible". Und auch für das nächste Album gibt es schon eine super Namens-Idee, bleibt nur abzuwarten, ob sie es tatsächlich "Dinosaur Sr." nennen.

Viech

Im FM4 Interview lerne ich von Viech ein neues Wort: "ab-caten". Soll heißen, das Backstage-Catering bei Live-Auftritten ausgiebig genießen. Als ich sie treffe laben sie sich gerade an einer Topfenstrudel: "Aber keine Sorge wir machen auch viel Sport", lachen die vier.

Schon der heutige Auftritt kann als sportliche Leistung angesehen werden, denn zu den disco-fetzigen Songs des neuen Albums "YEAH" lässt es sich hervorragend herumspringen. Das Publikum macht natürlich mit und besteht zum Teil aus begeisterten Volksschüler_innen: "Ich bin Musiklehrer in einer Volksschule in Floridsdorf, hier ums Eck. Freut mich, dass ihr alle da seid!", sagt Sänger Paul Plut auf der Bühne. Mah.

Gudrun von Laxenburg

Endlich ein Rave! „Zuerst dachte ich, das sind die Ghostbusters“, höre ich einen Security beim Anblick von Gudrun Von Laxenburg – mit ihren Rucksäcken (wo die Elektronik für die am Körper angebrachten Lichterketten drinnen steckt) und ihren Schibrillen, stimmt das sogar.

Sie covern „King Of My Castle“ (!!) und „Rythm Is A Dancer“ – von ganz hinten stürmen die Leute in die ersten Reihen um mitzuraven. Eloui unterstützt sie bei einem Song mit Gesang – cool auch wie das zusammenpasst. Ein neues Album soll ja im Herbst erscheinen, bis dahin gibt es eine Art Festival-Playlist. Super. Bester Moment: ein waschechtes Einhorn betritt die Bühne und tanzt sich zu den Sounds des Trios in Extase.

Frittenbude

Sie treten auf zum Dirty Dancing-Song „Time Of My Life“ und rufen: „Es regnet noch nicht! Es regnet nie wieder!!“ Nur Acid: „Hildegard“ steht gleich zu Beginn des Sets. Dazwischen alte und neue Songs, das Publikum dankt es ihnen mit spürbarer Zuneigung.

Frittenbude sind die Meister der politischen Botschaften, ob in ihren Songs oder bei Bühnenansagen: „Grenzen sind überflüssig. Dieser Tag, den wir hier heute gemeinsam feiern, ist so viel wichtiger als jeder scheiß Staat auf diesem Planeten.“ – die Menge jubelt!

„Ihr seid süß.“, freuen sich Frittenbude. Ihr auch, bussi!

Camo & Krooked

Zum Abschluss des dreitägigen Festivals haben uns die österreichischen Drum&Bass-Superhelden Camo & Krooked weggeblasen. Die beiden - ihres Zeichens ja auch FM4 La Boum Deluxe-Hosts - treten mit MC auf, samplen "Youth" von Daughter und "Feelings For You" von Left Boy und noch vieles mehr und aus der Menge ist eine riesige unüberschaubare Masse geworden.

Wow.

dif

Franz Reiterer

Bis nächstes Jahr Donauinselfest!
Und ein riesengroßes DANKE an euch, bestes Publikum wo gibt!

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • frankk | vor 482 Tagen, 14 Stunden, 32 Minuten

    ein highlight gleich nebenbei

    22:45 MACHINEDRUM DJ-Set (Ninja Tune/US) auf der eutopia bühne

    https://www.youtube.com/watch?v=GYZqhYl12Nw

    Auf dieses Posting antworten