Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "FM4 Videopremiere: Johann Sebastian Bass"

6. 4. 2016 - 06:01

FM4 Videopremiere: Johann Sebastian Bass

Neuer Song, neues Video: "Heavy Lipstick"

Die zeitreisende Band nennt ihren Musikstil "Electrococo" - eine Fusion aus Elektro-Pop und Barock. Mit Perücken und Puder sind sie aus dem Jahr 1755 in die Gegenwart katapultiert worden. Letztes Jahr wollten Johann Davidus Bass, Johann Martinus Bass und Johann Domenicus Bass beim Eurovision Song Contest mitmischen.

"Videos und Kameras gab es damals noch nicht!" erzählt Martinus beim Interview auf die Frage, was ihnen der Songcontest gebracht hat. Er meint auch, dass das "Medientraining" eine gute Übung war. Beim Songwriting ist heute wie damals alles beim Alten geblieben: Songs entstehen ohne Rezept aber immer zu dritt. "Es wiederholt sich nicht. Es funktioniert immer anders!"

Johann Sebastian Bass auf Tour:

  • 7.4. 3er Wirt, Zwerndorf
  • 8.4. Carinisaal, Lustenau
  • 14.4. Rockhouse Salzburg
  • 16.4. Weekender Innsbruck
  • 21.4. PPC Graz
  • 22.4. Triebwerk Wr Neustadt
  • 23.4. Stadtwerkstatt Linz (ft. Robb)
  • 26.4. Porgy&Bess Wien (ft. Ankathie Koi)


Beim neuen Song "Heavy Lipstick" geht es um den Glauben an sich selbst. "Glaub an das was du machst, halt daran fest und irgendwann wird es funktionieren! Selbst wenn du am Boden bist, steh wieder auf und sei du selbst!" Also: Try - Fail. Try again - fail better!

Schon bei den ersten Takten von "Heavy Lipstick" hat der Video-Regisseur Silvan Huber - der mit Johann Sebastian Bass schon an "Heart Of Stone" gearbeitet hat - gleich an einen Boxkampf gedacht. Dominikus besingt im Video einen Giganten. Und einen Cameo-Auftritt von Ankathie Koi gibt es auch.

Angesprochen auf die österreichische Musikszene meint Martinus, dass die Szene "vielfältiger denn je" ist und dass er als Musikfan eine sehr hohe Quote ("70 bis 80 Prozent") bei Musik aus Österreich hat: "Vom Hard&Heavy-Bereich angefangen bis hin zu "Ich streichle meine Gitarre und hauche ins Mikrofon"-Acts. Eine Qualität, wie sie noch nie da war und die so zeitgemäß ist, dass man sie wirklich gerne hört und nicht davon genug kriegen kann!"

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.