Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Dompteur dunkler Geschichten"

Elisabeth Scharang

Geschichten über besondere Menschen und Gedankenschrott, der für Freunde bestimmt ist.

24. 12. 2015 - 20:00

Dompteur dunkler Geschichten

Der Autor und Regisseur David Schalko, Erfinder von TV-Formaten wie "Sendung ohne Namen", "Braunschlag" und "Altes Geld" ist zu Gast im FM4 Doppelzimmer.

Er ist ein Knoi. Er wäscht sich die Hände, wäscht sich. Die Hände. Bis das Blut als Rinnsal in das Waschbecken läuft. Die Frau. Wo ist die Frau geblieben, die er betäubt hat, um mit ihr zu schlafen? Jetzt kommt er auf mich zu, wäscht sich dabei die Hände. Ich wache auf.

Ich lese meistens vor dem Schlafen. Die Geschichten von David Schalko eignen sich nicht dafür, zumindest nicht für Menschen wie mich, deren Unterbewusstsein alle Teile von Schalkos Geschichten auf Abgründe überprüft und in meine Träume einbaut.

Auf hundert Hochzeiten und doch bei sich

Aber es nützt nichts. Ich will wissen, wie Lutz, Jennifer und Jakob aus dem Wahnsinn heraus kommen, in die sie ihre Erfinder hinein manövriert. Und so habe ich ein paar unruhige Nächte mehr und ein paar Vorurteile weniger.

Er entwickelt TV-Formate wie Sendung ohne Namen, macht Regie bei seiner Serien wie Braunschlag und Altes Geld, kommt gerade aus Köln von seiner ersten Theaterregiearbeit zurück und schreibt Bücher. Schnell schießt der Gedanke in die erste Reihe: Was soll das für Literatur sein, die zwischen allen Türen entsteht? Ja. Eh. Aber das Wort war zuerst da. Und dann kam das Bild in David Schalkos Leben.

Schalko zum Lesen oder Schauen

  • KNOI, Roman, Aufbau Taschenbuch 2015
  • Weiße Nacht, Roman , Czernin Verlag 2009

TV Serien als DVD

  • Braunschlag
  • Altes Geld

Ich freue mich auf Gespräche mit Menschen, gegen die ich Vorurteile hege. Bei Klaus Maria Brandauer habe ich statt einem eitlen Gockel einen warmen Menschen kennengelernt und wie wird das mit David Schalko werden? Ich unterstelle ihm, Teil einer Bubenpartie zu sein, die – inzwischen älter geworden – das Entertainment im österreichischen TV abseits von Schlagerparade und Quiz okkupiert hat. Wissend, dass diese Wahrnehmung vermutlich zumindest zwei Seiten hat, freue ich mich also auf das Gespräch mit dem Autor und Regisseur David Schalko.

Warum hast du so wenig Lust auf Optimismus? Gibt es eine gesunde Gier? Und warum wolltest du Schauspieler werden? David Schalko nimmt mich mit in seine Erinnerung an seine Großmutter und an die Zeit in seiner Kindheit als er im Abseits stand und eine Gegenwelt für sich erfunden hat. Sich etwas ausdenken. Einen Beruf daraus machen, dass man Geschichten erfindet. Die Linien ziehen quer über das Blatt. Nach zwei Stunden ist ein Bild entstanden. Von einem Menschen, den ich mag.

David Schalko im FM4 Doppelzimmer

Am Freitag, 25. Dezember, 13-15 Uhr und im Anschluss für 7 Tage im neuen FM4-Player.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • motter | vor 666 Tagen, 5 Stunden, 35 Minuten

    Vorfreude auf dieses Doppelzimmer!
    Und auf seinen nächsten Roman, denn ich mochte "KNOI" http://fm4.orf.at/stories/1721667/

    Auf dieses Posting antworten