Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "White Miles Coming Home"

Musik, Film, Heiteres

Rainer Springenschmid

Punk & Politik, Fußball & Feuilleton: Don't believe the hype!

18. 12. 2015 - 10:36

White Miles Coming Home

Die White Miles, Vorband der Eagles Of Death Metal im Pariser Bataclan, sind zurück auf der Bühne. In der pmk Innsbruck spielten sie ein wildes und emotionales Set für ihre Freunde – und für Nick Alexander.

Wenn dir etwas besonders Schlimmes widerfährt, sind es die Freunde, die dich auffangen. Die White Miles waren Vorband der Eagles of Death Metal bei deren Tour, die im Pariser Bataclan so schrecklich geendet ist. Ihren Auftritt in der pmk, der als Homecoming Show nach der EODM Tour gedacht war, haben sie dem Merchandiser Nick Alexander gewidmet, der eines der 89 Todesopfer war. Aber vor allem war das gestrige Konzert ein Zeichen, dass es weiter geht mit der Band, nicht nur, weil es weiter gehen muss, sondern auch, weil es viele Menschen gibt, die der Band die Kraft dazu geben.

White Miles im pmk Innsbruck

Radio FM4 / Rainer Springenschmid

Dass die White Miles auf der Bühne zu Hause sind, merkt man schon beim Interview am Nachmittag. Aufgedreht und hibbelig sind sie, und ihre Vorfreude, endlich wieder auf der Bühne zu stehen, können Medina Rekic und Lofi Loferer kaum zurück halten. Lofi ist nervös, weil er zum ersten Mal bei ein paar Songs vom neuen, im Februar erscheinenden Album, mitsingen wird. Und insgesamt sind die beiden voll Enthusiasmus ob der Dinge, die in den nächsten Stunden, Tagen und Wochen auf sie zukommen.

Dass sie die Ereignisse von Paris noch nicht ganz verarbeitet haben – wie auch? – merkt man an den kurzen Antworten dazu. Aber wenn's ums Musik machen, ums Touren und um die Zukunft der Band geht, sind Medina und Lofi euphorisch. Eigentlich, das merkt man, leben sie ihren Traum, und von dem wollen sie sich durch den kurzen Albtraum nicht abbringen lassen. Jetzt erst recht nicht.

White Miles im pmk Innsbruck

Radio FM4 / Rainer Springenschmid

Die White Miles gibt es seit vier Jahren, als Lofi und Milena begonnen haben, miteinander Musik zu machen. Die beiden kommen aus dem Tiroler Unterland, aus Orten mit den idyllischen Namen Walchsee und Radfeld. Im Duo – das merkt man nicht nur bei ihnen – kommt Musik oft deutlich direkter und energetischer, als wenn sich drei oder noch mehr Menschen aufeinander abstimmen müssen.

White Miles im pmk Innsbruck

Radio FM4 / Rainer Springenschmid

Recht schnell erspielten sich die White Miles ein Stammpublikum in und um Tirol, und auf ihre Demos, die sie an alle möglichen Bands und Agenturen verschicken, gibt es überraschend viele Rückmeldungen. Grund genug für die beiden, die Jobs an den Nagel zu hängen und sich voll aufs Musikmachen zu konzentrieren.

Warum auch nicht, wenn Ex-Kyuss Frontman John Garcia die beiden auf Europatour mitnimmt und auch Courtney Love nach Erscheinen des ersten, in Eigenregie veröffentlichten, White Miles-Albums job: genius, diagnose: madness mit ihnen im Mai 2014 durch UK tourt? Insofern ist es für die zwei also schon fast Routine, mit etablierten Rock-Haudegen auf Tour zu gehen, als sich die Gelegenheit mit den Eagles of Death Metal ergibt.

White Miles im pmk Innsbruck

Radio FM4 / Rainer Springenschmid

Die White Miles spielen am 18.12. im Weinmüller in Siegsdorf (nahe Traunstein in Bayern) und am 19.12. bei der Night of Fuzz im Posthof Linz.

Im Februar spielen sie mit den Eagles of Death Metal ihre abgebrochene Tour fertig.

Dass die Energie von Medina und Lofi leicht für die großen Bühnen reicht, das merkt man in der kleinen pmk sofort: Lofi bereitet am Schlagzeug ein solides Rhythmusgerüst, das Medina den Boden für ihre Rumpelstilzchen-Show bereitet. Vom ersten Akkord an dirigiert sie das Publikum am Bühnenrand, sie schreit, springt und taumelt, und bringt dabei noch unglaublich massive Sounds aus ihrer Gitarre heraus.

Bei den kurzen Ansagen zu Paris fehlen ihr und auch Lofi einfach die Worte, aber nicht nur die Lightshow mit an die Wand geworfenen Paris-Symbolen spricht Bände. Das Publikum ist gewillt zu zeigen, dass es für die Band da ist. Es wird die lauteste Therapiesitzung der Welt, mit über hundert TherapeutInnen.

White Miles im pmk Innsbruck

Radio FM4 / Rainer Springenschmid

Anfang 2016 erscheint das zweite Album der White Miles, "The Duel". Produziert wurde es von Courtney Love-Gitarrist Micko Larkin.

Am Ende sind Medina und Lofi ausgepowert und glücklich: "Es war unglaublich heiß", sagt Medina, Lofi hat nur Wasser getrunken und füht sich trotzdem "total fett von der Show". "Es war einfach jeder von unsre Leut' da", erzählt Medina, "jeder, jeder, jeder, jeder. Von Kapstadt, von Venedig, von München, von überall. Ich glaub's grad überhaupt ned." Homecoming.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.