Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Pyramiden im Pop"

Lukas Tagwerker

Beobachtungen beim Knüpfen des Teppichs, unter den ihr eure Ungereimtheiten kehrt.

15. 12. 2015 - 19:28

Pyramiden im Pop

Die Künstlerin Karin Ferrari entziffert die ganze Wahrheit in Musikvideos. FM4 Auf Laut zum Thema Verschwörungstheorien.

Deine liebste Verschwörungs- Theorie?

FM4 Auf Laut über Verschwörungstheorien, offizielle Wahrheiten und kritisches Denken. Am Dienstag, den 15.12. ab 21 Uhr im Radio und im Anschluss für 7 Tage im FM4 Player.

Karin Ferrari wuchs in Südtirol auf. Die Hexen-Märchen, mit denen sie groß wurde, haben für sie eine eigene Realität, weil sie die Berge kennt, in denen die Sagen spielen.

Als sie sich in früher Jugend für subliminal messages interessiert und ein Buch darüber bestellt, warnt sie ein Freund, nicht mit Kreditkarte zu zahlen, da sie sonst auf eine schwarze Liste kommen könnte.

FM4 Auf Laut

    Falls es die Illuminaten gibt, dann ist Karin Ferrari schon eine Weile auf ihrem Radar.

    Seit Ferrari von ihrer Künstler-Kollegin Chilo Eribenne zum Ausstellungsprojekt the revolution will be televised eingeladen wurde, arbeitet Ferrari am Langzeit-Projekt Decoding The Whole Truth.

    Es geht ums Entschlüsseln der okkulten Symboliken, mit der eine Geheimelite vermeintlich ihre ideologische - ἰδέα, idea, Erscheinung - Macht absichert.

    Still aus Katy Perry Dark Horse

    Karin Ferrari

    Ferrari bleibt im Gegensatz zu so vielen anderen autodidaktischen Illuminati!-Exposern des weird part of youtube sachlich und betreibt eine beinahe empirische Ikonologie.

    Mitunter gibt es Ausflüge in die Ägyptologie - wie bei ihrer jüngsten Entschlüsselung des Katy Perry-Videos - ohne zu weit weg in den Fachjargon abzudriften.

    Die Pop-Stars sind besessen von Pyramiden.

    Ferrari deckt auf: das muss so sein, das ist ihre ideologische Star-Funktion.

    Karin Ferrari

    "Wenn man Verschwörungstheorie sagt, dann denkt ja jeder an etwas anderes. Es gibt aber genug Verschwörungstheorien, die sich später als wahr herausgestellt haben."

    Ferrari verweist u.a. auf die opération satanique 1985, als der französische Geheimdienst das Boot Rainbow Warrior von Greenpeace sprengte und den Fotografen Fernando Pereira ermordete.

    will.i.am

    Die Schmetterlings-Symbolik in "scream&shout" spielt auf das MK Ultra Mind Controlling Programm "Monarch Programming" an.

    Können Musikvideos wirklich Denken und Verhalten der RezipientInnen manipulieren?

    "Ja." sagt Ferrari.

    Das beginne aber schon weit vor vermeintlichen Triggern für Schläferattentäter (Rihanna: Umbrella) oder sonstigem Illuminatismus: die offensichtliche Sexualisierung, das gezielte Platzieren von Status-Symbolen, der psychische Druck auf genormte Schönheit, Stile, Frisuren, Schlankheit, Fitness,...

    mia

    Noch eine Pyramide! Mia borders

    Karin Ferrari erzählt von dem Moment, als sie um 3 Uhr nachts auf Youtube-Videos über reptilian shape shifters gestoßen ist. Sie habe sich 5, 6, 10, 20 Youtube-Videos zu dem Thema angeschaut, bis sie in einem Video, dessen Wahrheitswert durch ein CNN-Logo mitdefiniert wurde, den Augen-Blick sah, in dem sich die Pupille des Sprechers für den Bruchteil einer Sekunde in einen Schlitz verwandelt hat.

    "Einen Moment lang war das wahr. In diesem Moment war das, als ob sich das Zimmer um mich herum drehen würde."

    Kognitive Dissonanz, kollektive Paranoia, Hyperstition

    Aus der Denkrichtung des spekulativen Realismus kommt das Konzept der Hyperstition: Wahrheit ist Wissenschaft ist Fiktion propagieren die skeptischen Hype-Abergläubigen.

    Bloß weil der Hype nicht real ist, heißt das nicht, dass er nicht an einem Punkt der Zukunft real sein würde. Kausalität und zeitliche Linearität werden ausgetrickst.

    Wenn der Hype erst einmal real ist, dann ist er es in gewisser Weise schon immer gewesen.

    Karin Ferrari

    Ob die fashionablen Theorie-Junkies des Akzelerationismus damit mystisch-ritualmordende okkulte Geheimkreise überholen, oder ob sie damit einer neofaschistischen dunklen Erleuchtung auf den Leim gehen?

    Die satanistische Kirche Detroits darf zumindest endlich im Sinne der Religionsfreiheit öffentlich Zeremonien abhalten.

    Und Frau Ferrari macht ... moment ... jetzt ist der link verschwunden.... äh, na gut dann eben ...... eine Party im Brüsseler Militärmuseum demnächst.

    Deine liebste Verschwörungstheorie?

    Kann man den Meinungsmainstream heute in Frage stellen, ohne als VerschwörungstheoretikerIn abqualifiziert zu werden?

    Wo bleibt da noch Platz für kritisches Denken?

    FM4 Auf Laut über Verschwörungstheorien, offizielle Wahrheiten und kritisches Denken.

    Den schmalen Grat zwischen Mythen und Mut zur Dissidenz lotet am Dienstag, 15. Dezember, ab 21 Uhr Rainer Springenschmid mit dem Historiker Claus Oberhauser aus.

    Und im Anschluss für 7 Tage im FM4 Player.

    Haftungsausschluss

    Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

    Forum

    Zum Eingabeformular Kommentieren

    • hedylamarr | vor 583 Tagen, 13 Stunden, 30 Minuten

      was geht hier ab? reden wir doch lieber über mein neues video. hier der link zu DECODING Katy Perry's Dark Horse (THE WHOLE TRUTH)

      https://www.youtube.com/watch?v=ZFnqeK3U8aU

      bussi

      Auf dieses Posting antworten
    • tamerlan | vor 584 Tagen, 20 Stunden, 38 Minuten

      Es gehört zu diesem Thema dazu

      dass sich Verschwörungstheoretiker auf den Schlips getreten fühlen, wenn man den Mechanismus ihres Mindframes allzu deutlich demonstriert.
      Da werden schon mal die ganz subtilen Argumente ausgepackt und man mutiert zum Nazi, wenn man den Antisemitismus kritisiert. Dass eine Kritik am Stalinismus und seinen Praktiken, die Stalinisten ganz besonders auf die Palme bringt ist auch normal. Stalins Sowjetunion als Alternative zum Nationalsozialismus zu betrachten ist halt eine weitere Psychopathologie linksextremer Zeitgeister.
      Aber Massenmörder hatten immer schon eine ganz besonders intensive Ausstrahlung auf schwache Geister und autoritäre Charaktere.

      Also: viel Glück mit den Depperten, FM4.

      Ihr habt sie euch redlich verdient.

      Auf dieses Posting antworten
      • henderson | vor 584 Tagen, 19 Stunden, 20 Minuten

        naja, deppert... was auf den ersten blick wie eine geistige behinderung wirkt (siehe softmachines "fragen" etwas weiter unten) ist in wahrheit halt reine bösartigkeit. es geht ums rechthaben, s/w-denke & natürlich immer darum "abweichler" ordentlich & wiederholt anzupatzen (mindestens bis mans selber glaubt) - am liebsten per sippenhaftender unterstellungen.

      • softmachine | vor 584 Tagen, 11 Stunden, 9 Minuten

        genau.die pöhsen linksextremen haben sich gegen unsere verschwörungstheorien verschworen. jetzt kommt der rechte mit stalinmanie wieder aus seiner ecke und verteidigt seinen hitler. nocheinmal lieber jesusitamerlan: die nivellierung der ns verbrechen ist in ö eine straftat.und aus dem ns angriffskrieg gegen die sowjetunion eine gerechtfertigte aktion gegen stalin zu machen ist genau eine solche nivellierung, das ist ns jargon. den antisemitismus haben auch nicht die bolschewisten erfunden, du perpetuierst hier dreistesten zynischen rechtsradikalen antisemtismus mt deinen geschichtslügen, zumal genau mit antisemitsmus der bolschewismus in d bekämpft wurde. die erfinder des antisemitismus waren immer noch die braven christen wie biased, nicht vergessen gell ? aber sicher lustig für rechte idioten wie dich aus dem juden trotzki einen antisemiten basteln zu wollen. fuck off rechte bagage ! und damit meine ich leute wie biased aka jesuischarlie aka tamerlan, der sich hier als pegida fan geoutet hat und jetzt wieder versucht scheinseriös seine rechtsradikale jauche ins netz zu kippen.

      • meinemutter | vor 584 Tagen, 9 Stunden, 52 Minuten

        wenn man unter einem artikel der verschwörungstheorien ohnehin nur satirisch bis künstlerisch behandelt, aufeinmal einen toternste brüskierung über euren rätselhaften antisemitismus anfängt und plötzlich im selben atemzug seltsamerweise von massenvernichtungswaffen im irak ausgeht um einfach mal krieg legitimieren zu wollen...obwohl das überhaupt nichts mit dem satirischen thema zu tun hat

        ist die frage des realitätsverlustes durchaus berechtigt ..bzw eine unfreiwillige satire macht sich anscheinend breit
        dazu muss man sicherlich nicht links sein

        meine vermutung ist ja tamerlan(tschetschenischer grappler haha)und makronaut sind hosea ratschiller und clemens haipls oderso..die fingerübung des dummen tragischen clowns

      • meinemutter | vor 584 Tagen, 9 Stunden, 47 Minuten

        einerseits eine grundlos seltsam aufbudelnde themenverfehlung und ,falls man überhaupt drauf eingehen will,(was man ja machen sollte wenn man ein herz für soziales hat) natürlich nur demagogen propaganda die keinem rationalen faktencheck standhält wie man unten lesen kann.

        die unsichtbaren massenvernichtungswaffen als gefahr der menschheit..hm..fast lustig.aber nur fast

      • tamerlan | vor 583 Tagen, 19 Stunden, 41 Minuten

        Ich habe der Redaktion diese schamlosen und geisteskrank-bösartigen Unterstellungen gemeldet

        und werde dazu nichts weiter sagen.
        Mit Psychopathen und geistig Verwirrten werde ich nicht meine Zeit verschwenden.

      • meinemutter | vor 583 Tagen, 14 Stunden, 45 Minuten

        tamerlan | vor 4 Stunden, 51 Minuten
        "
        Der Grund für Verschwörungstheorien ist nicht, dass sie wahr sind, wie du hoffst, sondern weil der Antisemitismus ein Master Narrative politischer Ideologie ist. Und zwar vor allem dort, wo man sich als "links" und "PC" versteht.
        Linke Zeitgeister, die PC und Critical Whiteness gut finden, brauchen ein Opfernarrativ und darum sind ihnen "Verschwörungen" (deren Wahrheit sich ja irgendwann heraus stellt) so wichtig. Die Weigerung von dir das zu problematisieren ist typisch, für das was du für "Kritik" hältst.
        Diese Haltung ist nur erbärmlich"

        unter einem artikel wo es um katy perry videos geht mit antisemitischen verschwörungen anzufangen kann man durchaus paranoia nennen.

        wie gesagt siehe makronaut unter dem rotifer artikel
        wenn man jeden tag demagogische medien liest wie er ist die delusion nicht weit

        es ist einfach peinlich wenn sowas ständig im jugendkultursender österreichs herumschreibt..einerseits eine gute diskursübung aber das hier ist deiner nichtmehr würdig..2 nicks gleichzeitig verwenden?

        bei aller liebe
        bitte

    • softmachine | vor 585 Tagen, 9 Stunden, 59 Minuten

      rechttsradikale verschwörungsparanoiker die anderen verschwörungsparanoia vorwerfen und dann sätze wie diesen produzieren: "Der letzte Rest an Objektivität ist der schlimmste Feind überhaupt. Das ist typisch für Leute mit einer Vergangenheit in stalinistischen/trotzkistischen (beides dasselbe) Vereinen." LLLLOOOOOLLL.

      Auf dieses Posting antworten
      • softmachine | vor 585 Tagen, 9 Stunden, 55 Minuten

        gut ist auch die vt von biasedjesusischarlie hier vor einiger zeit, der behauptete die nazis hätten sich in rußland "gewehrt" oder die bolschweiken hätten den antisemitismus erfunden. da wird die rechte ach so intelligente vt schon mal zu wiederbetätigung.

    • tamerlan | vor 585 Tagen, 18 Stunden, 51 Minuten

      Deine liebste Verschwörungstheorie:

      "Kann man den Meinungsmainstream heute in Frage stellen, ohne als VerschwörungstheoretikerIn abqualifiziert zu werden?"

      Vom "Meinungsmainstream" in Zeiten sozialer Medien und Echtzeit Kommunikation zu reden, ist eine Verschwörungstheorie. Sie konstruiert einen "Mainstream" dessen Qualität darin besteht die subjektive Wahrnehmung nicht zu reproduzieren. Der letzte Rest an Objektivität ist der schlimmste Feind überhaupt. Das ist typisch für Leute mit einer Vergangenheit in stalinistischen/trotzkistischen (beides dasselbe) Vereinen.

      Die Angst als "VerschwörungstheoretikerIn abqualifiziert zu werden" kommt daher, dass man mit der "Verschwörung" kein Problem hat, sondern mit der Theorie.
      Wer sich die Mühe macht zu denken, sieht keine Verschwörungen, sondern Politik. Wer zum Denken zu faul ist braucht Verschwörungen, weil es die Mühe erspart die eigene Wahrnehmung in Frage zu stellen.

      Der dummdreiste Satz, dass "Verschwörungen" irgendwann als real aufgedeckt würden, macht Geschichte zu einer Projektionsfläche für subjektive Phantasien, das Opfer zu sein.

      Was als Befürchtung daher kommt ist die zentrale Applikation aller Verschwörungstheoretiker: man ist ein Opfer und denkt sich die Welt als ständige Microaggresion. Widerspruch ist Ausdruck, dass der andere ja bereits vom "Meinungsmmainstream" manipuliert wurde.

      Auf dieses Posting antworten
      • makronaut | vor 585 Tagen, 17 Stunden, 8 Minuten

        @ tamerlan

        ich stimme dir mal in praktisch allem, was du schreibst, zu.
        allerdings fand ich die sendung ja ganz gut, auch weil sie deutlich weniger ambivalent als der artikel gehalten ist.

        der einzige kritikpunkt meiner seite wäre, dass auch oberhauser den begriff "verschwörung" mit seinem beispiel der angeblichen massenvernichtungswaffen im irak deutlich zu weit fasst.

        denn wie praktisch immer im leben passiert "Politik" – und zwar auch im pentagon – halt tatsächlich emergenzbasiert. im besonderen falle aufgrund von (vielleicht zu) bereitwilligem vertrauen auf einen high-profile-informanten.

        ansonsten durchaus höhrenswert.

      • tamerlan | vor 585 Tagen, 16 Stunden, 11 Minuten

        Das problem an der Verschwörung ist

        dass jemand ein Opfer sein muss.

        Ich hab die Sendung nicht gehört, aber wenn jemand tatsächlich die WMDs im Irak als "Verschwörungstheorie" bezeichnet, ist er nicht ganz dicht.
        Es gab WMDs im Irak und zwar zu früheren Zeitpunkten und sie wurden auch eingesetzt, also war die Annahme, dass das Baath Regime solche besitzen könnte, keine "Verschwörungstheorie", sondern notwendige Vorsicht.

        Es gibt in Österreich keine Intellektuellen, die diesen Namen verdienen, und das ist keine Verschwörungstheorie.

      • meinemutter | vor 585 Tagen, 14 Stunden, 8 Minuten

        http://www.theguardian.com/world/2011/feb/15/defector-admits-wmd-lies-iraq-war

        unauffindbare WMDs im irak als legitimation für einen truppeneinmarsch mit mittlerwile über 150000 getöteten zivilisten zu verwenden, hat in erster linie rein gar nichts mit sogenannten verschwörungen zu tun, keine sorge.desweiteren haben deine WMDs bis zur 3 trillionen dollar an kosten verursacht die nun im westlichen(vorallem US.) sozialsystem fehlen.das hat nichts mit verschwörung zu tun das widerspricht einfach jedweder logik und man nennts schlichtweg dummheit.der naive veralterte glauben an profit im krieg.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Irakkrieg#Get.C3.B6tete_Zivilisten

        http://watson.brown.edu/costsofwar/costs/economic

        über einen trivialen einzelnen ausdruck wie verschwörung zu diskutieren lenkt halt wieder gekonnt von den spezifischen themenfeldern im detail ab

        jeder geopolitische konflikt,jede industrielle umverteilung hat fakten und detailierte kausalitäten

        nona wird die gesellschaft von thule nicht 6 frauen geopfert haben um den mond zu vergrössern damit der nazi übermensch von hitler geboren wird(lolzn vl habens die weirdos ja wirklich so esoterisch okkult probiert aber jeder denkende mensch mit realitätsbezug weis, dass sie halt pseudowissenschaftliche irre waren.wiire paranoia gibts überall)
        genausowenig wurde das world trade center von einer jüdischen teaparty verschwörung in die luft gesprengt.oder amerika hat die fukushima katastrophe nicht mit mysteriösen obstrusen radiowellen or woteva ausgelöst nur weil es ein youtube video sagt das wie die VHS werbung für ein...

      • meinemutter | vor 585 Tagen, 14 Stunden, 7 Minuten

        weirdes baptistisches sommercamp in den 90ern ausschaut.
        hier gehts um fakten.keine sorge

        wenn sie sich mächtige und reiche personen kapuzen aufsetzen dann höchsten um in irgendeiner villa eine sexorgie zu veranstalten abseits vom wirtschaftsforum von davos oder dem global council of affairs,g8 gipfel etc man nennts budahn und "vereinigungen" "stiftungen" "agencys" "handelsabkommen" etc ..ganz normale offiziele machtzentren wo sich leute aus verschiedenen bereichen absprechen und public affairs betreiben.

        oder der US kongress wo man einen fremden premierminister aus israel einfach mal eine stunde seine manipulative doktrin öffentlich zum besten geben lässt

        lenk nicht mit deiner pseudowissenschaft der linguistik ab

        israel ist zweigeteilt wie jedes land (nichtnur seit zizek).
        die verrückten hardliner und die stimmen der vernunft.
        das hat nix mit antisemitischer verschwörung zu tun sondern sind die 0815 wahnsinnigen die jedes land hat. israel hat halt das pech dass sie an der macht sind und jeden tag in der angstmaschinerie direkt am brennpunkt leben.

        http://www.nytimes.com/2015/08/23/books/review/the-two-state-delusion-by-padraig-omalley.html

        face it und hör auf mit dir selber zu reden

      • tamerlan | vor 585 Tagen, 13 Stunden, 57 Minuten

        Sorry, you lost me

      • meinemutter | vor 585 Tagen, 13 Stunden, 43 Minuten

        wer unsichtbare WMDs anscheinend als legitimation für über 150000 tote zivilisten ansieht, hat mich schon lange verloren.(korrigiere mich richtig, wenn ich falsch interpretiere)

        aber das du jetzt anscheinend mit der selber redest macht mir ernsthaft sorgen

      • meinemutter | vor 585 Tagen, 13 Stunden, 31 Minuten

        https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Israeli_strikes_and_Palestinian_casualties_in_the_2014_Israel%E2%80%93Gaza_conflict

      • tamerlan | vor 585 Tagen, 12 Stunden, 52 Minuten

        Nur so zur Info:

        http://www.trend.infopartisan.net/trd1105/t091105.html

        http://www.berliner-zeitung.de/archiv/saddam-hussein-regierte-den-irak-mit-brutaler-gewalt--er-liess-seine-landsleute-ueberwachen--foltern-und-ermorden--du-hast-unser-leben-zerstoert-,10810590,10445260.html

        http://www.sueddeutsche.de/kultur/in-saddams-folterzellen-der-schlaechter-von-bagdad-1.894336

        http://www.20min.ch/ausland/news/story/30280617#showid=89586&index=4

        Wer die Baath Regime verteidigen muss, weiß schon warum.

      • meinemutter | vor 585 Tagen, 12 Stunden, 38 Minuten

        jeder weis dass saddam ein psychotischer schlächter war.
        dafür braucht man jetzt nicht die abduktion von investigativer recherche um eine "überraschende" erkenntnis zu finden.
        deiner logik nach müsste man also auch in indonesien, nordkorea undco einmarschieren,tausende zivilisten mit drohnen und haubitzers töten bis deren angehörige sich millizen anschliessen und das perpetum mobile des terrors erzeugen.

        und trillionen dollar an kosten verursachen die der wirtschaft in keinster weise helfen ausser ein paar wenigen lobbys die unter sich bleiben.

        http://www.reuters.com/article/us-iraq-war-anniversary-idUSBRE92D0PG20130314

        is es ist nichtmal vernunft sondern mittlerweile verstand.

        die industrie ist zum grossteil nichtmehr auf krieg ausgelegt wie bei den normannen anno 866;)

        redets auch ned auf verschwörungen raus versuchts mit denken.

      • meinemutter | vor 585 Tagen, 12 Stunden, 34 Minuten

        milizen..nöm

      • softmachine | vor 585 Tagen, 10 Stunden, 18 Minuten

        @tamerlan: heisst das die polen haben 1939 tatsächlich den sender gleiwitz überfallen ?

      • softmachine | vor 585 Tagen, 10 Stunden, 17 Minuten

        @tamerlan: heisst das nixon hat doch nicht spioniert und liess bei den demokraten einbrechen ?

      • softmachine | vor 585 Tagen, 10 Stunden, 16 Minuten

        @tamerlan: heisst das es gibt doch keine p2 geheimloge ?

      • softmachine | vor 585 Tagen, 10 Stunden, 8 Minuten

        @tamerlan: ach der irak hatte massenvernichtungswaffen und powell hat doch die wahrheit gesprochen ? bei soviel geiler prokriegspropaganda gegen alle fakten und soviel anbiedermeierlicher macht- und kreigsindustrieverteidigung spüre ich doch schon wieder katholisch- islamophobe biasedcharliehebdo schwingungen, ist aber evtl nur eine vt.

    • tamerlan | vor 585 Tagen, 22 Stunden, 22 Minuten

      Lieber Lukas Tagwerker!

      Was du da geschrieben hast, ist einfach Unsinn. Du unterscheidest zwischen "Verschwörungsmythen" und "Verschwörungsideologien", weil du nicht begriffen hast, dass das Wort "Verschwörung" das Problem ist.
      Was du nicht aufgeben willst, ist das Ressentiment. Der Grund für Verschwörungstheorien ist nicht, dass sie wahr sind, wie du hoffst, sondern weil der Antisemitismus ein Master Narrative politischer Ideologie ist. Und zwar vor allem dort, wo man sich als "links" und "PC" versteht.

      Linke Zeitgeister, die PC und Critical Whiteness gut finden, brauchen ein Opfernarrativ und darum sind ihnen "Verschwörungen" (deren Wahrheit sich ja irgendwann heraus stellt) so wichtig. Die Weigerung von dir das zu problematisieren ist typisch, für das was du für "Kritik" hältst.

      Du reproduzierst Ressentiments und machst dich darüber lustig, dass es welche gibt, die das nicht tun.

      Diese Haltung ist nur erbärmlich.

      Auf dieses Posting antworten
      • meinemutter | vor 585 Tagen, 17 Stunden, 18 Minuten

        lieber makronaut (spätestens bei "erbärmlich" und "antisemischnarch" hast du dich verraten..why are you copying me? ich habs nicht freiwillig gemacht, die zensurmaschine fuhr drüber.wurde deine hetze zensuriert?uncool)

        ist es nicht PC wenn man gegen eine inkorrekte konnotierung der jüdischen gemeinschaft ankämpft?

        switch hier mal die paradigmen
        du bist hier der most PC guy around

        https://www.youtube.com/watch?v=0-ZQED7bLhw

      • meinemutter | vor 585 Tagen, 17 Stunden, 16 Minuten

        abgesehen von ein paar biedermaierschen fm4 authoren

        die sind halt auch in lager geteilt

        die schnösel PC douchebags und die mit weitsicht

      • makronaut | vor 585 Tagen, 17 Stunden, 2 Minuten

        @ meinemutter

        schon mal überlegt, dass durchaus mehrere leute pseudosozialphilosophische fehlschlüsse für "erbärmlich" und antisemitismus für ein problem halten könnten?

        aber schon klar, dass du dich angesprochen (getriggert?) fühlst, johnleehookerelectro:

        http://imgur.com/E2V6GB8

        -> troll wen anderen mit deinen peinlichen "argumenten" und unsinnigen "hetze"(LOL)-vorwürfen.

      • meinemutter | vor 585 Tagen, 14 Stunden, 58 Minuten

        ausführliches und ad absurdum geführtes zu deiner pathologischen paranoia vor antisemitismus hier:

        http://fm4.orf.at/stories/1765200/#forum

        (angefangen von der unfähigkeit aussenministerinnen nicht zu zitieren obwohl du gegen sie grundlos hetzt, bis hin zur zerlegung der israelischen kriegsdoktrin.ein land das in delusionen gesplittet ist wovon du jeden tag die zeitungen liest...und nun anscheinend einen 2ten charakter parallel ! entwickelt hast--höchst bedenklich.ehrlich

    • meinemutter | vor 586 Tagen, 7 Stunden, 54 Minuten

      nice metareferenzielle gratwanderung ist ja auch die docu room237

      ein kunstwerk fürsich

      http://www.imdb.com/title/tt2085910/

      Auf dieses Posting antworten
      • wendlinger | vor 586 Tagen, 4 Stunden, 14 Minuten

        Dear John!

        http://jaysanalysis.com/2015/12/11/the-shining-1980-esoteric-analysis/

        hahaha

      • meinemutter | vor 585 Tagen, 17 Stunden, 26 Minuten

        johnlee ist tot...gelöscht von clu2..(or is he?)

        funny link

    • tamerlan | vor 586 Tagen, 18 Stunden, 55 Minuten

      Es wundert ja nicht, dass der Autor glaubt

      kritisch zu sein indem er den Unsinn vom "Meinungsmainstream" ablässt.
      Aber dass sich linke Zeitgeister in dem Wahn ertränken, dass kritisches Denken als "Verschwörungstheorie abqualifiziert" würde,
      weil jemand glaubt shape shifting lizards gesehen zu haben, ist schon eine bittere Ironie.
      Der "Meinungsmainstream" wird als solcher betrachtet, weil er für
      Verschwörungstheoretiker noch immer zu viel Objektivität enthält. Was dem eigenen Bias widerspricht, ist natürlich "Meenstriehm", "Manipulation" und "Lühschenpräse".

      Aber es demonstriert den Stand dessen, was heute links ist: Man liest nicht mehr Adorno, sondern hält Russel Brand für einen Philosophen,
      weil der im Gegensatz zum Frankfurter so kritisch ist, Bildung nicht mehr für notwendig zu halten.

      Verschwörungstheoretiker sind nicht kritisch und nichts, was im Zusammenhang mit Verschwörungstheorien gesagt wird hat etwas mit "Kritik" zu tun.

      Auf dieses Posting antworten
      • tamerlan | vor 586 Tagen, 18 Stunden, 53 Minuten

        Ganz kurz gesagt:

        Verschwörungstheoretiker kritisieren nichts, weil sie - angeblich - alles hinterfragen, nur ihre eigene Wahrnehmung nicht.
        Verschwörungstheoretiker sind Leute, die ihre eigene Wahrnehmung für sakrosankt erklären und die all jener die ihnen widersprechen für manipuliert halten.
        Darum kann ein Ken Jebsen auch kein Antisemit sein, es ist ja eine jüdische Verschwörung die ihm das unterstellt.
        Jemand der die Wahrnehmung nicht teilt, wird vom Meinungsmainstream manipuliert. Wahrheit und Objektivität kann es nicht geben, wenn ich auf Youtube Videos sehe, dass ein Echsenauge blinzelt.

        Verschwörungstheoretiker sind Leute, die das Wort Kritik nicht verstehen, denn es bedeutet vor allem Selbstkritik und Überprüfung des eigenen Instrumentariums, eben solche die Russell Brand Adorno vorziehen.
        Verschwörungstheoretiker sind darum Opportunisten, weil sie ihre Subjektivität über jede Art von Wissen stellen. Noch für jeden Verschwörunsgtheoretiker ist klar,
        dass er oder sie gegen den Strom schwimmt, die herrschende Klasse angreift und den "Meinungsmainstream" heraus fordert. Das Gerede vom "Meinungsmainstream" ist eine Selbstbeschreibung, keine Qualifizierung der Presselandschaft. Genau weil die Verschwörungen bereits in unendlich vielen Auflagen erschienen sind, und immer wieder neu wiederholt werden, hält sich der Verschwörungstheoretiker für die einsame Stimme in der Wüste, obwohl er nur Teil einer blökenden Menge ist.

      • tamerlan | vor 586 Tagen, 18 Stunden, 52 Minuten

        Möglich wird das indem man Identität zum zentralen Erklärungsansatz macht.

        Verschwörungen sind Ausdruck der Identität des ichs mit dem Es. Identität, der zentrale Kampfbegriff von Political Correctness und postmoderner Philosophie möchte nicht mehr, dass westliche Wissenschaft und Rationalität bestimmend sind, sondern die Vereinnahmung der Realität durch Wahrnehmung durchsetzen.
        Verschwörungstheoretiker sind darum Verfechter von Identitätspolitik. Die Betonung der subjektiven Wahrnehmung als einzig akzeptiertem zureichenden Grund führt zur Auflösung der Bedeutung von Überprüfbarkeit, Beweisbarkeit und objektiver Realität. Eine solche gibt es in diesem postmodernem Mainstream nicht mehr.
        Stattdessen dominieren Opfernarrative, identätspolitische Kulte, postmoderne Ablehnung von Rationaliät als westlich patriarchalische Erfindung.

        Verschwörungstheoretiker sind nicht Leute, die Ordnung in einer unübersichtlichen Welt suchen, sondern Leute, die das Vertrauen der Menschen in objektive Realität zerstören wollen.
        Darin behaupten sie das gleiche, was Political Correctness und Critical Whiteness tun: jeder Anspruch auf objektive Realität zerschellt an der subjektiven Wahrnehmung.
        Verschwörungstheoretiker wollen Chaos und das Über-ich der wissenschaftlichen Rationalität abschütteln. Sie begehren das Es, die Auflösung des Ich in subjektivistischer Wahrnehmung.
        Angst und Unsicherheit, das Gefühl ausgeliefert zu sein, Opfer zu sein, das ist was Verschwörungstheoretiker wollen.
        Weil sie eben die Arbeit des Begriffs scheuen, mit dem das Chaos bearbeitet werden muss, will es bezwungen werden, möchten sie alle andren in...

      • tamerlan | vor 586 Tagen, 18 Stunden, 49 Minuten

        in der selben Angst und Unmündigkeit halten, in der sie...

        ...sich befinden.

        Die traurige Ironie, dass der Autor fragt: "Wo bleibt da noch Platz für kritisches Denken?" macht den Niedergang des linken Mainstreams so schmerzhaft deutlich.

        Insofern haben Verschwörungstheoretiker immer dasselbe politische Anliegen: sie sind stets anti-westlich, anti-semitisch und die Realität ist eben stets ein Feind, der sich als "Meinungsmainstream" darstellt. Wo immer die subjektivitäts-zentrierte postmoderne Rationalitätskritik die Universalität des Vernunftanspruch aus hebelt, wird der Verschwörungstheoretiker seine Chance bekommen. Und der linke Meinungsmainstream wird ihm diese Chance immer wieder geben, weil er für Kritik" hält, was sich als subjektive Wahrnehmung in die Kritik unfähige Ich Erfahrung geschrieben hat.

      • lukastagwerker | vor 586 Tagen, 15 Stunden, 13 Minuten

        Der Sendungsgast, Historiker Claus Oberhauser empfahl den Begriff "Verschwörungstheorie" eher neutral zu betrachten, jede Theorie ist einzeln zu prüfen, manche stellen sich nach langer Zeit als Theorien über tatsächliche Verschwörungen heraus.

        "Verschwörungsmythen" hingegen sind über längere Zeit enstandene unwiderlegbare und unbeweisbare Narrative.

        "Verschwörungsideologie" wiederum ist eine politische Ausrichtung, die auf einer Verschwörungstheorie beruht.

        Diese Unterscheidung hat schon mal was Kritisches und niemand muss in einem Wahn ertrinken ;)

      • meinemutter | vor 586 Tagen, 12 Stunden, 18 Minuten

        in der grundannahme einer subjektivität muss man alles zunächst neutral betrachten will man zu einer annähernden interpretationsobjektivität kommen.

        in der totalität des seins ist alles derartig detailiert miteinander konnotiert das man manchmal eine zusammenfügung zu einem "nomen appellativum" deduktiv simplifziert benötigt um einen diskurs themenübergreifend zu führen und um eine subjektive stringenz(in weiterer folge identität) zu finden..vorallem im zeitalter der twitter facebook oneliner wo linke wie rechte nurmehr auf triggerwords reagieren und ihre schubladen vorgefertigt haben. Seit dem beginn der vernetzungsgesellschaft und spätestens seit der globalen digitalisierung von kommunikation durch das internet, werden daten immer öfter verwendet um stochastisch vereinfachte aussagen über pathologische zustände oder die ideologie und das denken des ständig subliminal beeinflussten menschen zu treffen bzw um eben eine stringenz zu finden.
        wahrscheinlichkeit und statistik ist die simplifizierung und zusammenfügung von details ansich.wir passen uns vermutlich der maschine an und umgekehrt. zumindest meiner nichtigen meinung nach.
        die politisch korrekten fordern irgendwann zensur und ordnung
        bilden den zusammengefassten begriff des "hasspostings" oder "antisemiten" "sexisten" etc.teilweise aus berechtigter angst vor hysterie teilweise einfach aus bequemlichkeit und unvermögen teilweise aus aktivistischer motiviation.
        wir alle schubladisieren zwangsweise. nur unsere eigene schublade stimmt.
        der troll hingegen ist entweder...

      • meinemutter | vor 586 Tagen, 12 Stunden, 17 Minuten

        einfach ein planloser genauso kleinlicher naturchaot oder erkennt die dystopisch huxley orwellsche herangehensweise der politisch korrekten "ordnung" und stellt halt gretchen fragen und pocht auf die absolute meinungsfreiheit.
        ordnung vs chaos .beide sind notwendig für progression..dadaismus etc

        @ "politische korrektheit vs rational wissenschaftlich"
        zustimmung.PK wie wir es kennen wurde vorallem von den sittenwächtern der 50er geprägt.die ativisten gegen sex , gewalt und "böse hasserfüllte wörter" im TV oder abtreibung zb(meistens im namen von jesus,mormonen, baptisten undco)
        versuchten alles zu ordnen um friedlich im suburban utopia zu leben.ihre art und weise und ihre mediale disposition(demos,schildersymbolik,unverrückbare rhetorik,verleumdung von empirischer wissenschaft als verschwörung etc)wurde dann leider teilweise von 68ern bis in heutige progressive strömungen des linksliberalen aktivismus übernommen bis zu den nazi esos mit der gesellschaft von thule und den illuminaten.

        heidegger war nazi aber auch ein grundstein für die linke philosophie des 20ten jahrhunderts..roosevelt war sozialist aber republikaner.
        stefanie sargnagl wird mit charlotte roche,lena dunham und helene hegemann in einen topf gehaut.
        ronda rousey ist angeblich feministin
        stanley kubrick ein pionier für subliminal messages im film(und werbung) wird als teil diverser verschwörungen stigmatisiert obwohl er das dogma von verschwörungen in seinen filmen zur schau stellt.

        wer soll sich da noch auskennen...

      • meinemutter | vor 586 Tagen, 12 Stunden, 16 Minuten

        wenn man nicht ins detail geht?
        derrida ist halt noch nicht ganz mainstream

        verschwörungstheorien kommt halt bei leuten und künstlern an die einen hass auf das system haben(im hiphop immortal technique oder jedi mind tricks gepaart mit THC etc)
        die kunst reflektiert das aber offensichtlich eh zwangsweise selbst meta.

        wenn mans runterbricht gehts den einen theoretikern halt darum das 1% der bevölkerung den grossteil des kapitals und in weiterer folge die definitionsmacht besitzen.das ist fakt und praktisch wenn man erst 15 jahre alt ist pre wikileaks.der übergang von aristokratie auf industrie war halt nicht smooth.is halt so.
        und dann gibts halt science fiction authoren die ihre narrative gabe mir narzismus und distinktionsgewinn verwechseln.statt kunst halt sowas wie scientology erfinden.

        kunst siegt immer
        egal ob adorno oder russel narzis brand

      • softmachine | vor 585 Tagen, 10 Stunden, 1 Minute

        oder verschwörungsparanoiker meinen die kommunisten hätten den antisemitismus erfunden oder der islam mit seinen über 1 milliarde gläubigen wäre per se eine gewaltreligion. alles hier schon gelesen tamerlan.