Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "The Secret Garden "

Christian Stipkovits

I used to live on Vulcan, but then Spock let it blow up.

31. 7. 2015 - 15:20

The Secret Garden

Mitten in St. Pölten findet dieses Wochenende ein Kunst- und Kulturfestival der besonderen Art statt.

von Christian Stipkovits

Der Sonnenpark in St. Pölten ist ein atemraubender Ort.
Fünf Hektar ist er groß, von unzähligen Wegen durchkreuzt und in jeder Ecke findet man etwas Spannendes: die "Walfisch-Wiese" etwa, die "Flamingo-Lounge" oder den "Weißen Saal", und das sind nur drei der vielen Plätze, die es hier, mitten im Herzen der Stadt, unweit des FM4 Frequency Geländes gibt.

Gepflegt wird der Park seit über 15 Jahren von FH-Studierenden, Nachbarn und dem Kunst- und Kulturverein Lames, dem das Areal von der Stadt St. Pölten zur Verfügung gestellt wurde.

Lames war ursprünglich ein kleines KünstlerInnenkollektiv, das zum Kulturverein mit 80 Mitgliedern mutiert ist. Dieses Wochenende veranstalten sie im Sonnenpark bereits zum zehnten Mal das "Parque del Sol"-Festival, das den Höhepunkt ihres Jahresprogramms darstellt. Das Parque del Sol ist ein Do-It-Yourself-Festival, das den Höhepunkt des Lames-Jahresprogramms darstellt. Ein Festival mit Kunstworkshops, Literatur und natürlich darf auch Musik nicht fehlen, so spielt heute, Freitag, unter anderem Nino aus Wien.

Am Sonnendeck

Der Verein möchte BesucherInnen inspirieren und sie dazu bringen, sich in kreative Prozesse einzuklinken. Dazu gibt es, abseits von Musik, einige Workshops. Der gesamte Park und die beiden Häuser werden dabei zur Kunstbühne, wie uns Andreas Frenzl und Agnes im Interview erklären.

Interview mit Andreas und Agnes

„Ich spiele gerne mit Licht und Schatten“

Maria leitet einen Workshop, bei dem man wunderschöne Lichtskulpturen selbst herstellen kann. Die frühere Bühnenbildnerin der Wiener Staatsoper zeigt aber nicht nur, wie man diese Kunstwerke herstellt, auch sie selbst holt sich Tipps und Tricks bei dem Technoworkshop, die sie in ihre Lampen einsetzen kann. Es gibt also auch einen regen Austausch der Künstlerinnen und Künstler, die die Workshops anleiten. Eine Teilnehmerin gestaltete eine Lilienblüte die ein schönes Ambiente in ihrem zu Hause schaffen soll. Vorkenntnisse hat sie keine, die sind auch nicht notwendig. Maria begleitet sie durch alle notwendigen Schritte, darum kann sie auch nur eine Person und nicht mehrere gleichzeitig betreuen.

Lichtskulpturen

In einem der beiden Häuser findet ein Audio/Technoworkshop statt. Stefan zieht Plüschtieren das Fell ab, und baut diese zu Klangfiguren um. In einer Art Hack werden die Spielzeuge umgebaut, und entsprechen nicht mehr ihrer bisherigen Funktionsweise. Zwei Kinder die gerade am Basteln sind zeigen uns stolz ihre Adaptionen.

Es geht darum, dass man mit Schaltkreisen spielt, sie kurz schließt und nicht vorhersehbare Verbindungen schafft, um damit Musik zu machen, oder gleich einen Radio-Transmitter zu bauen. Auf einer Rauschfrequenz wird um 22.00 Uhr im Park der Ton für einen Film ausgestrahlt werden. Film ab, Radio an. Besser als im Autokino, man sitzt im Grünen!

Technoworkshop

Heute, Freitag, wird der gesamte Park bespielt. Ab 14.00 Uhr gibt es Musik und ein dichtes Programm bestehend aus Literatur, Kino, Kunstinstallationen und vielem mehr! Am Samstag kann man ab 10.00 Uhr bei das Frühstück mit DJ Espresso in der Natur genießen und am Sonntag klingt das Festival mit einem Soundpicknick im Park aus.

Wer auf den Geschmack gekommen ist, findet das detaillierte Programm hier.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.