Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Ich will alles ändern, aber eigentlich nur mich."

Elisabeth Scharang

Geschichten über besondere Menschen und Gedankenschrott, der für Freunde bestimmt ist.

3. 6. 2015 - 16:00

Ich will alles ändern, aber eigentlich nur mich.

Ein Besuch bei der 2raumbewohnerin Inga Humpe in Berlin. In einem FM4 Doppelzimmer erzählt die Musikerin über die ersten Raves in London in den 80igern, über Deutsch-Österreichische Feinfühligkeit und die Arbeit für Kylie Minogue.

FM4 Doppelzimmer mit Inga Humpe

    Ich hab ein Ziel. Ich weiß genau, was ich nicht will.
    (Machs einfach. 2raumwohnung)

    Überrascht du dich selbst manchmal?

    Inga Humpe schaut kurz durch den Plafon in den Himmel über Berlin Mitte. Ja, schon. antwortet sie dann. Ich kann gut loslassen, mich neu erfinden. Ich bin keine, die an alten Sachen festhält.

    Dafür lebst du aber schon ziemlich lange an einem Ort?

    Ja, stimmt. In Berlin Mitte ist es ganz schön gemütlich geworden. Chice Läden, gute Restaurants. Viele schimpfen da drüber, aber ich find's eigentlich sehr angenehm. Aber ich hab schon darüber nachgedacht, ob ein kompletter Tapetenwechsel für mich nicht wieder einmal an der Zeit wäre. Damit's nicht zu gemütlich wird.

    Inga Humpe, 2raumwohnung

    Elisabeth Scharang

    Wir sitzen in dem kleinen Büro von Inga Humpe mitten in Berlin Mitte. Der Hubschrauber kreist beständig über unsere zwei Mikrophone. „Frau Merkel hat heute wohl einiges zu erledigen.“ Wohnung und Studio von Inga Humpe, in denen sie mit ihrem Mann Tommi Eckart lebt und arbeitet, liegen ums Eck. In der Wohnung über ihr hat Max Raabe sein zu Hause und Barbara Schöneberger lebt auch schon lange in der Nachbarschaft. So wird man als Popmusikerin heutzutage älter. Ohne Getöse und immer noch gut im Geschäft. Mit 2raumwohnung macht Inga Humpe nach der engen musikalischen Verbindung mit ihrer Schwester Annette Humpe in den späten 70igern (Neonbabies) und Mitte der 80iger (Humpe&Humpe) wieder Musik mit einem, den sie liebt und der sie gut kennt. Tommi Eckart ist seit vielen Jahren ihr Lebenspartner und inzwischen Ehemann. Mit 2raumwohnung beschallen die beiden nun seit 15 Jahren die Lounges der europäischen Metropolen. Was mit Musik für einen Kinowerbespot begonnen hat („Wir trafen uns in einem Garten“) ist über die Jahre ein spezieller Sound geworden, den man sofort erkennt.

    Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wäre es der Moment, in dem wir nur wir selber sind und jeder sich erkennt.
    (Kommt zusammen. 2raumwohnung)

    Wer von euch kann sich noch an Codo erinnern? Und ich düse, düse, düse im Sauseschritt. DÖF, die Deutsch-Österreichisches-Feinfühligkeit, hat mit Inga Humpes Stimme und dem Wahnwitz der österreichischen Kabarettisten Prokopetz und Tauchen einen richtigen Hit gelandet; 500.000 mal ist das gleichnamige Album verkauft worden. Das war Anfang der 80iger Jahre. Gleichzeitig lief Ingas ältere Schwester Anette Humpe mit der Band Ideal die Charts hinauf. Hits wie „Deine blauen Augen“ hatte Anette mit Inga schon in der gemeinsamen Band Neonbabies gesungen, aber da war die Zeit dafür offenbar noch nicht reif. Immer wieder im Lauf der letzten vierzig Jahre standen die Schwestern gemeinsam auf der Bühne; immer wieder mit Kampf und Abgrenzungsthemen an der Seite. „Anette hat mich sehr geprägt. Sie ist die ältere. Sie ist zuerst aus der Kleinstadt im Ruhrgebiet nach Berlin gezogen. Und sie hat immer gewusst, wie es geht.“ Seit dem Bandprojekt Humpe&Humpe gehen die beiden musikalisch endgültig getrennte Wege. „Es ist zu anstrengend geworden.“

    Nur mal raus aus meinem Leben in deins. Ich suche mein Gewissen, aber da ist keins.
    (Melancholisch schön. 2raumwohnung)

    Inga Humpe von 2raumwohnung

    Elisabeth Scharang

    FM4 Doppelzimmer mit Inga Humpe

    In einem FM4 Doppelzimmer am 4.Juni um 13 Uhr erzählt Inga Humpe über ihre Zeit in London in den 80igern, als die ersten geheimen Raveparties stattfanden; über die Arbeit als Songschreiberin für Stars wie Kylie Minogue und warum sie eine Hymne für Udo Lindenberg geschrieben hat.

    Haftungsausschluss

    Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

    Forum

    Zum Eingabeformular Kommentieren

    • balancepoint | vor 806 Tagen, 22 Stunden, 1 Minute

      Wäre nett, wenn hier wie einst die Playlist zur Sendung gelistet würde. Titel aus Spezialsendungen werden ja im Trackservice nicht angezeigt.

      Auf dieses Posting antworten
      • chipsundsoletti | vor 806 Tagen, 18 Stunden, 30 Minuten

        steht eh im trackservice allerdings war die Sendung in der zweiten stunde etwas verhunzt... es ist wohl das Notprogramm angesprungen...

    • chipsundsoletti | vor 807 Tagen, 16 Stunden, 36 Minuten

      ja wohl die humpe!!

      Auf dieses Posting antworten