Standort: fm4.ORF.at / Meldung: ""Amiga, mit dir bin i erste Liga""

Roland Gratzer

Links und Likes

2. 9. 2009 - 13:30

"Amiga, mit dir bin i erste Liga"

Ein Open Mike zu Thema "Computer in der Popmusik". Inklusive Country-Gedudel, fetzigem deutschen Schlager, Christenrock, Austropop, Anti-Folk und Eurotrash.

Zu hören im Open Mike,
Mittwoch, 2. September (0-1)

"Computer in der Popmusik? Naja. Kraftwerk halt. Und was hat es da sonst noch gegeben?" Dieser Frage werde ich heute um Mitternacht gemeinsam mit meinem geschätzten Kollegen Johannes Grenzfurthner nachgehen. Während die statischen Düsseldorfer nämlich eigentlich erst 1981 mit ihrem Album Computerwelt in die Informationstechnologie-Rezeption eingestiegen sind, gab es bereits Lieder über Lochkartenmaschinen und Elektronengehirne, als diese noch so groß waren wie ein durchschnittliches Kraftwerk-Bühnensetting.

Ein Computerfachmann

unknown

Ein früher Nerd.

So alt die Lieder über Computer auch sind, so wechselhaft ist die Meinung, die in den verschiedensten Musikstilen dargebracht wird. Bereits in den 1950er Jahren haben sich die Moonbillies den riesigen Rechenmaschinen angenommen. Im Song "Electronic Brain" preist die Countryband zwar die Intelligenz der haushohen Taschenrechner, beklagen aber das fehlende Herz der Elektronengehirne.

France Gall

wikipedia.org

Die große France Gall, portraitiert in einer Zeit, als Photoshop-Filter noch nicht einmal erahnt werden konnten.

Dann kam die Zeit, in denen man den neuartigen Maschinen so zirka alles zugetraut hat. Diese utopische Hoffnung manifestiert sich im fetzigen Schlager "Computer Nr. 3" der französischen Sängerin France Gall, der von der Cover-Queen Charlotte Marian ins Deutsche übertragen wurde. Inklusive extra antrainiertem französischen Akzent übrigens. Arrangiert wurde das Ganze von Marians Ehemann Christian Bruhn, der einigen von euch vielleicht als Komponist des großartigen deutschen Captain Future Soundtracks bekannt ist. Wer glaubt, Online-Dating und das Ende des Single-Daseins via Computer seien Kulturtechniken unserer Zeit, der irrt gewaltig. Bereits 1968 trällert Marian nämlich:

"Der Computer Nr. 3 findet für mich den richtigen Boy"

Irgendwann war dann aber wieder alles anders. Die Versprechungen der Technologie sind nicht genügend eingetreten und eine sich neu formierende Umweltbewegung sah in der immer mehr von Computern durchsetzten Welt eine Bedrohung der menschlichen Natur. Musikalischer Widerstand war angesagt. Im moralgeschwängerten Lied "Die Nummer" beklagt die Christenpoprock-Band Info Music Bamberg:

Man tippt mich ein. Und Aus. Und Amen.

Ein paar Danzereien (Martin Blumenau)

Zum Tod von Georg Danzer (Walter Gröbchen)

Georg Danzer warnte in "Zerschlagt die Computer":

Sie wissen, wer Du bist
Sie wissen, was Du isst
Sie kenn genau Deine Masse

Du bist schon programmiert
Jetzt wirst Du kontrolliert
Zu Hause und auch auf der Straße

Ulli Bäer, Schallplattencover von "I hab an Amiga"

Commodore Records

Der Hintergrund-Designer dürfte später auch für die ÖSV-Skianzüge verantwortlich gewesen sein.

IIrgendwann hat dann aber auch der Austropop einen Apple benutzt, um seine Songtexte zu schreiben und der eine oder andere Protagonist hat sich mit bestellten Computerhymnen ein hübsches Taschengeld verdient. Bestes Beispiel dafür ist der Song "I hab an Amiga" von Ulli Bäer, der bei einem Label mit dem wunderschönen Namen "Commodore Records" erschienen ist.

Der Amiga is ka Hexerei
Es is wirklich nix dabei
Also Leitl ans is kloa
Freunde ans is woah
Amiga, mit dir bin I erste Liga
Amiga, mit dir bleib I imma Sieger

Und heute? Die Computer sind in all unsere Lebensbereiche gekrochen und die Technologieangst hat sich irgendwie mit der Zukunft arrangiert. Das Anti-Folk Duo Moldy Peaches (Adam Green/Kimya Dawson) preist in "Downloading Porn with Davo" (Bitte aufpassen beim Googeln!) genau das, was der Titel vermuten lässt. Und als am 11. September 2001 das World Trade Center einem Anschlag zum Opfer fiel, wundert sich Kimya Dawson hauptsächlich darüber, dass so viele technische Gerätschaften durch die Luft fliegen.

Eine Autogrammkarte der Eurocats

Eurocats

Schon 1996 ließen sich mit Europa leider keine Wahlen gewinnen.

All das und vieles mehr gibt es heute um Mitternacht im Open Mike zu hören. Einige Songs werden aufgrund ihrer dermaßen ausgeprägten Ratzigkeit zum Wohle aller nur angespielt. Außer natürlich "Surfen Multimedia" von den Eurocats. Die Eurotrash-Hymne, die es bei der deutschen Vorausscheidung zum Songcontest 1996 nicht weit gebracht hat, werden wir zur Gänze hören. Zumindest solange, bis einer weint.

Zum Vorgeschmack:


artist song  
ULLI BÄER I hab an Amiga  
THE MOONBILLIES The Electronic brain  
CHARLOTTE MARIAN Computer No 3  
BRUCE HAACK Program me  
GEORG DANZER Zerschlagt die Computer  
INFO MUSIC BAMBERG Die Nummer  
JULIANE WERDING Der Computer macht alles  
ABWÄRTS Computerstaat  
THE GOO-Q I'm a computer  
THE GOVERNMENT (I'd rather be a) real computer  
DER PLAN Gummi Twist  
PETER SCHILLING The Noah Plan  
MOLDY PEACHES Downloading porn with Davo  
KIMYA DAWSON Anthrax (Powerballad version)  
LAUX Zuse  
MONOCHROM Could it be  
EUROCATS Surfen Multimedia  

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren

  • robertglashuettner | vor 2937 Tagen, 13 Stunden, 45 Minuten

    die herren computermusikspieler! jetzt seh ichs erst! ich freu mich schon aufs nachhören. das mit dem uli baer ist ja großartig, bitte. das hippe multimedia-lied ebenso. danke für die ausgegrabenen schätze!

    Auf dieses Posting antworten
  • vt5081 | vor 2939 Tagen, 11 Stunden, 10 Minuten

    Songtext-Korrigendum

    "Der Computer Nr. 3
    _sucht_ für mich den richtigen Boy."

    Beste Grüße
    VT

    Auf dieses Posting antworten
  • hundert | vor 2939 Tagen, 12 Stunden, 42 Minuten

    Großartig.

    Das ist alles.

    Auf dieses Posting antworten
    • gratzer | vor 2939 Tagen, 12 Stunden, 12 Minuten

      Vielen Dank! Bussi vom Johannes.

  • kwikstep | vor 2939 Tagen, 20 Stunden, 58 Minuten

    hui, die eurocats sind scharf

    Auf dieses Posting antworten
    • grenz | vor 2939 Tagen, 20 Stunden, 32 Minuten

      ja. hab die nummer schon vor 2 jahren zur "welt-hacker-hymne" erklaert... und freue mich ueber jeden neuen fan der damen in ihren industrienationenwohlstandsroeckchen.

  • trishes | vor 2939 Tagen, 21 Stunden, 35 Minuten

    ohne "computer love" von zapp geht das aber nicht!

    Auf dieses Posting antworten
    • grenz | vor 2939 Tagen, 21 Stunden, 1 Minute

      na na!
      er warte und hoere!

  • merret | vor 2939 Tagen, 22 Stunden, 40 Minuten

    die module spiel'n verrückt

    ...in den 90gern hat es ja sogar mal ein (nun wie nennt man das, band wäre übertrieben, vielleicht)Dancefloor-Projekt gegeben, dass sich sogar auf dieses Thema spezialisiert hat...das Modul hießen sie...ich war damals volksschülerin und konnte natürlich alle texte mitsingen...von Computerliebe bis Robby Roboter;-)

    Auf dieses Posting antworten
    • cesarromero | vor 2939 Tagen, 4 Stunden, 14 Minuten

      oja, dunkel erinnere ich mich.

    • robertglashuettner | vor 2937 Tagen, 13 Stunden, 49 Minuten

      das original von "computerliebe" ist aus dem jahr 1985 und stammt von paso doble. ein anderer song von denen, "herz an herz" wurde von blümchen (bzw. dem dahinter stehenden produktionsteam) gecovered :)

      diese remakes sind genremäßig happy hardcore, dancefloor war ein paar jahre davor, die lustigen 2unlimited und masterboy-songs.