Standort: fm4.ORF.at / Meldung: "Wortlaut 09 "

11. 3. 2009 - 15:01

Wortlaut 09

Der FM4 Literaturwettbewerb startet wieder und bittet um eure Kurzgeschichten zum Thema: gold.

Wortlaut Logo

FM4

"Das Talent zum Schreiben besteht schließlich nur in der Wahl der Wörter." (Gustave Flaubert)

Wie in der Musik ist es auch in der Literatur für Nachwuchstalente schwierig, eine Öffentlichkeit zu finden. Wir wissen aber, dass viele FM4 Hörerinnen und Hörer auch gut und gerne schreiben. Damit diese Texte nicht nur in der Schreibtischlade landen, bietet Wortlaut, der FM4 Literaturwettbewerb, auch 2009 Nachwuchsautorinnen und -autoren die Möglichkeit, eine erste Leserschaft zu finden und in einem Buch veröffentlicht zu werden. In diesem Sinn bitten wir um eure Kurzgeschichten.

Das Thema von Wortlaut 09: "gold"

AU ist das Symbol und 79 die Ordnungszahl im Periodensystem: Gold. Was auch immer mit dem Begriff assoziiert wird - ob als Metall oder Farbe ob direkt oder im übertragenen Sinn: Fasst es in Worte und schickt uns eure Kurzgeschichten!

... wird gelesen ...

Die Vorjury hat für die nächsten Monate schon mal ihren Lesestoff reduziert, damit sie Zeit für Eure Texte hat.
In diesem Sinne warten folgenden FM4 Redakteurinnen und Redakteure auf eure Kurzgeschichten: Martina Bauer, Claudia Czesch, Elisabeth Gollackner, Andreas Gstettner, Johanna Jaufer, Mari Lang, Maria Motter, Martin Pieper, Pia Reiser, Markus Zachbauer sowie Jürgen Lagger vom Literaturverlag Luftschacht.

... wird beurteilt ...

Die besten 20 Texte werden schließlich der Hauptjury weitergeleitet, die daraus die zehn Besten auswählt. Diese Menschen zeichnen eure Kurzgeschichten aus:

... wird prämiert!

Thalia Logo

Thalia

Der Standard

mit freundlicher Unterstützung von Thalia und Der Standard.

Die zehn besten Kurzgeschichten werden nicht nur in Druck gehen - die AutorInnen dieser Texte erhalten außerdem:

1. Platz: 1000 Euro
2. Platz: 750 Euro
3. Platz: 500 Euro
4. - 10. Platz: Büchergutscheine im Wert von je 100 Euro von Thalia

Abgesehen von diesen Preisen veröffentlichen wir die besten 10 Kurzgeschichten in der Anfang Oktober erscheinenden Wortlaut-Anthologie im Literaturverlag Luftschacht. Und: Der Standard und die Literaturzeitung Volltext drucken den Siegertext ab. Alle PreisträgerInnen erhalten zusätzlich ein Jahresabo der Literaturzeitung Volltext.

FM4 Wortlaut Logo

FM4

Was ihr dafür tun sollt

Wir suchen Kurzgeschichten, die exklusiv für Wortlaut geschrieben und noch nirgends veröffentlicht worden sind. Keine handschriftlichen Texte, keine Lyrik oder Drama.
Die Kurzgeschichte zum Thema "gold" darf maximal acht Schreibmaschinenseiten (insgesamt max. 24.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) lang sein.

Einsendeschluss ist der 3. Mai 2009.
Schickt eure Kurzgeschichten bitte via Email an wortlaut.fm4@orf.at.
Aus organisatorischen Gründen werden Posteinsendungen nicht berücksichtigt!

Ganz wichtig: Bitte gib auch deinen vollständigen Namen, deine Telefonnummer, deine Wohnadresse und dein Alter bekannt.

Alles rund um den FM4 Literaturwettbewerb Wortlaut 09 findest du auch jederzeit unter fm4.orf.at/wortlaut.

Für detailierte Informationen und häufig gestellte Fragen gibt es außerdem die Frequently Asked Questions zu Wortlaut '09.

Haftungsausschluss

Die ORF.at-Foren sind allgemein zugängliche, offene und demokratische Diskursplattformen. Die Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge. Wir behalten uns aber vor, Werbung, krass unsachliche, rechtswidrige oder beleidigende Beiträge zu löschen und nötigenfalls User aus der Debatte auszuschließen. Es gelten die Registrierungsbedingungen.

Forum

Zum Eingabeformular Kommentieren


  • locki172 | vor 3076 Tagen, 23 Stunden, 40 Minuten

    wie lang dauerts denn noch?

    Auf dieses Posting antworten
    • locki172 | vor 3076 Tagen, 23 Stunden, 37 Minuten

      bis man weiß, wer gewonnen hat?

  • pamphletear | vor 3085 Tagen, 8 Stunden, 26 Minuten

    für nächstes jahr könnte man doch mal eine anonymisierung andenken. weil SO kompliziert ist das auch wieder nicht: alle texte per post schicken, ins große kuvert den text, ein kleines kuvert, auf dem einfach der titel der geschichte gedruckt steht, ins große kuvert. alle kleinen kuverts auf einen haufen, und erst wenn die 20 texte feststehen, die kleinen kuverts dazu heraussuchen. das würde wirkliche fairness und so etwas wie objektivität ermöglichen. das ist doch nicht so unmachbar! alles andere ist leider nur eine halbe sache.

    darüber hinaus: wozu braucht ihr schon zu beginn die wohnadresse und das alter? wird das zentrale melderegister kontaktiert, ob eh alle brav unter ihrem richtigen namen schreiben?

    manchmal wäre es so einfach, faire bedingungen herzustellen...warum passiert das nicht?

    Auf dieses Posting antworten
    • pamphletear | vor 3085 Tagen, 8 Stunden, 24 Minuten

      und in den kleinen kuverts befinden sich natürlich alle sensiblen daten.

    • zitabereuter | vor 3083 Tagen, 2 Stunden, 8 Minuten

      gute idee, dafuer braeuchte man aber einige leute, die eigens fuer wortlaut arbeiten.
      denn bei ueber 900 texten wird deine idee zu kompliziert, werden doch alle texte von mehreren leuten gelesen - d.h. man wuerde die grossen und kleinen kuverts tausende male weiterreichen und muesste hoellisch aufpassen, dass keines vertauscht wird.
      noch dazu haetten die meisten gern eine eingangsbestaetigung ihres textes - das ist bei posteinsendungen nicht moeglich - die sensiblen daten sind ja ausserdem in dem kleinen kuvert ...

      und die wohnadresse brauchen wir ganz einfach, weil die gewinnerinnen teilweise nicht zu erreichen sind. und weil das dann doch unter grossem zeitdruck passieren muss, hilft es, wenn man einen richtigen namen hat, statt einer lustigen gmx-adresse.

      das zentrale melderegister wird nicht kontaktiert, kein grund fuer paranoia. nicht in dem zusammenhang.
      danke.

    • azrailcatharsis | vor 3079 Tagen, 9 Stunden, 57 Minuten

      Uhm... Wenn die ganzen Texte per Post eingehen, entsteht weiterhin ein Problem für den Druck, nicht? Immerhin haben die Texte dann schon ein fixiertes Format, müssen eigens eingescannt werden und über bestimmte Programme wieder in Text umgewandelt werden (u.A. FineReader), oder zumindest erneut als Textdatei gesendet werden, weil die erfolgreichen Texte in verschiedene Medien eingebaut werden. Ich glaube kaum, dass diese alle dasselbe Format inne haben.
      Das wäre dann auch ziemlich umständlich und eventuell massenhaft Arbeit.

    • karlheinztoni | vor 3052 Tagen, 18 Stunden, 43 Minuten

      thema gold

      z.B.: http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=7893705&top=SPIEGEL

    • karlheinztoni | vor 3052 Tagen, 18 Stunden, 39 Minuten

      sry, versehentlich unter dem falschen Kommentar gepostet, zu schnell geklickt und zu wenig gedacht...

  • karlheinztoni | vor 3090 Tagen, 16 Stunden, 11 Minuten

    falls es jemanden interessiert

    dachte, nachdem es ja keine zentrale seite gibt an der wir die texte untereinander mal lesen koennen, koennen wir sie ja genausogut hier posten.

    Wie gesagt, falls es jemanden interessiert, hier der Link auf die pdf Datei:
    http://f1.piin.it/11.pdf

    Ausserdem hab ich grad fuer meine Oma ein Hoerkurzbuch von der Geschichte aufgenommen (is leichter als am Computer lesen und spart Papier)

    http://f1.piin.it/11.mp3

    vielleicht folgen ja ein paar und posten auch ihre Kurzgeschichten.

    Mich wuerde es auf jeden Fall interessieren und freuen.

    lg,
    Charly

    Auf dieses Posting antworten
    • rogersandega | vor 3081 Tagen, 9 Stunden, 24 Minuten

      Gut geschriebene Geschichte (trotz der Interpunktionsfehler).

      Nur 2 Anmerkungen:

      # Was hat die Story mit dem Thema "Gold" zu tun??
      # Was hat Alfred bewogen, seine Identität zu wechseln? Seine Bewggründe bleiben dem Leser leider zum größten Teil verborgen.....

    • tagayoshi | vor 3077 Tagen, 15 Stunden, 49 Minuten

      hat mich interessiert

      Was die Geschichte für einen Bezug zum Thema Gold hat, bleibt mir leider auch verborgen, die Beweggründe Alfreds seine Identität zu wechseln liegen hingegen klar auf der Hand: Angst entdeckt zu werden, Angst vor lebenslanger Gefängnis- oder Todesstrafe...

      Die Idee die Geschichten hier zu posten finde ich gut. Wer meine lesen möchte schickt mir bitte einfach eine Mail, ich werde dann die PDF zusenden.

    • karlheinztoni | vor 3052 Tagen, 18 Stunden, 41 Minuten

      thema gold

      z.B.: http://tinyurl.com/np2mcu (Weiterleitung zu einem Spiegel Artikel. Die Original-URL ist hier zu lange. Hab grad versehentlich 1. Original-URL gepostet und 2. das auch noch unter einem falschen Beitrag :(

  • azrailcatharsis | vor 3098 Tagen, 22 Stunden, 53 Minuten

    uuuh

    Das heißt zwei Tage keinen Schlaf :>

    Auf dieses Posting antworten
    • alabaster | vor 3098 Tagen, 3 Stunden, 1 Minute

      jede Menge Rotwein und überquellende Aschenbecher. . .

  • agent007 | vor 3103 Tagen, 3 Stunden,

    una pregunta...;)

    Kann ich meinen Text auch in Form eines Innteren Monologes einsenden?
    lg 007:)

    Auf dieses Posting antworten
    • zitabereuter | vor 3102 Tagen, 2 Stunden, 36 Minuten

      klar doch.

  • sandkaffee | vor 3104 Tagen, 20 Stunden, 22 Minuten

    wegen name und so

    etwas seltsame frage:

    auch im Text selbst (also ganz schön banal in Kopfzeile, oder am Ende oder Anfang oder so den namen dazu) oder reichts euch name etc. im mail?

    Auf dieses Posting antworten
    • zitabereuter | vor 3104 Tagen, 7 Stunden, 51 Minuten

      der name im mail reicht aus.
      die texte an die hauptjury werden sowieso in eine einheitliche form gebracht, in der kein name vorkommt.

    • sandkaffee | vor 3103 Tagen, 23 Stunden, 27 Minuten

      sehr fein. danke :)

  • rogersandega | vor 3116 Tagen, 7 Stunden, 53 Minuten

    24.000 Zeichen

    Also, wenn ich in 12 Punkt Times New Roman und eineinhalbzeilig schreibe, komme ich beim besten Willen nicht auf 3000 Zeichen pro Seite. Ich hoffe, jene insgesamt 24.000 Zeichen, die die Story nicht überschreiten darf, sind ausschlaggebend(er)..... ODER??

    Auf dieses Posting antworten
    • datsh | vor 3112 Tagen, 5 Stunden, 38 Minuten

      ???

      wieso den eineinhalb zeilig?

    • zitabereuter | vor 3110 Tagen, 9 Stunden, 10 Minuten

      orientier dich an den insgesamt 24.000 zeichen.

  • quickwitted | vor 3116 Tagen, 9 Stunden, 30 Minuten

    Urheberrecht oder so

    Wie sieht das denn mit dem Anführen/Erwähnen von Buchtiteln aus oder aber Zitaten? Ist das rechtlich gesehen erlaubt? Darf meine Geschichte eben jene beinhalten?

    Auf dieses Posting antworten
    • rogersandega | vor 3116 Tagen, 7 Stunden, 55 Minuten

      Also, wenn Du die Zitate belegst, ist das bestimmt kein Problem, oder Frau Zita?

    • zitabereuter | vor 3110 Tagen, 9 Stunden, 11 Minuten

      sehe ich auch so wie rogersandega.

    • alabaster | vor 3098 Tagen, 3 Stunden,

      ich würd eher sagen, man muss überhaupt nix belegen, das is ja keine wissenschaftliche Arbeit!

  • aereogramme | vor 3117 Tagen, 33 Minuten

    Das is ein bissl kurzfristig. Mal schaun, ob sich was feines ausgeht.

    Auf dieses Posting antworten
  • datsh | vor 3127 Tagen, 10 Stunden, 46 Minuten

    new year, old story

    und wieder ne neue runde. zum glück sind die osterferien dazwischen, sonst käme ich heuer nicht zum schreiben. und 100e ideen im kopf *freu*
    hoffentlich wirds heuer was. vielleicht sind alle guten dinge 5?

    Auf dieses Posting antworten
    • ambre | vor 3122 Tagen, 17 Stunden, 12 Minuten

      wow, respekt, du scheinst fest an dich zu glauben. weiter so :)

    • schwedenschwein | vor 3120 Tagen, 9 Stunden, 34 Minuten

      wenn du jedes neue jahr immer die gleiche alte story abschickst wirds wohl nix :)

    • datsh | vor 3118 Tagen, 23 Stunden, 45 Minuten

      hehe

      mit old story war die geschichte vom geschichten schreiben gemeint ;-)

    • rogersandega | vor 3116 Tagen, 7 Stunden, 52 Minuten

      Bei mir heißt's dann wohl: vielleicht sind alle guten dinge 7?